1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Menschen das Augenlicht retten

Geldern : Menschen das Augenlicht retten

GELDERN Alle Jahre wieder spenden die Aktiven des Adventsbasars im St.-Clemens-Hospital ihren Erlös aus den Verkäufen. In diesem Jahr kann sich der Kevelaerer Verein "Imole Lichtstärke" über einen warmen Geldregen in Höhe von 1410 Euro freuen. "Wir betreiben seit April 2015 eine Augenklinik in Nigeria. Dort versorgen wir Patienten aus einem Einzugsgebiet im Umkreis von bis zu 300 Kilometern", erklärt Dr. Abiodun Ogundare. Allein in der Diözese Oyo warten derzeit rund 150.

GELDERN Alle Jahre wieder spenden die Aktiven des Adventsbasars im St.-Clemens-Hospital ihren Erlös aus den Verkäufen. In diesem Jahr kann sich der Kevelaerer Verein "Imole Lichtstärke" über einen warmen Geldregen in Höhe von 1410 Euro freuen. "Wir betreiben seit April 2015 eine Augenklinik in Nigeria. Dort versorgen wir Patienten aus einem Einzugsgebiet im Umkreis von bis zu 300 Kilometern", erklärt Dr. Abiodun Ogundare. Allein in der Diözese Oyo warten derzeit rund 150.

000 Menschen auf eine Augenoperation. "Die Klinik platzt aus allen Nähten", so Ogundare. "Deshalb benötigen wir dringend einen Erweiterungsbau, um mehr Patienten behandeln und so ihr Augenlicht retten zu können." Das Sehen ist für die Menschen dort lebenswichtig. "Blinde sind von ihren Familien anhängig. Nur Sehende können arbeiten und für sich Verantwortung übernehmen." Neben dem Geld wurden auch 1600 Brillen gespendet, die Besucher während des Basars abgegeben konnten. "Optiker vor Ort können die Gestelle und Gläser zu passgenauen Sehhilfen für bedürftige Nigerianer umarbeiten", freut sich Vorstandsmitglied Ingeborg Bieker-Riedel.

Die Sachspenden gehen in Kürze mit weiteren Materialien auf ihre Reise nach Afrika. Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert, findet Informationen unter www.imole-lichtstaerke.de.

(RP)