Brüder-Grimm-Schule: Kunst auf der Mauer: Buntes Willkommen in Issum

Brüder-Grimm-Schule : Kunst auf der Mauer: Buntes Willkommen in Issum

Schon lange war es der Wunsch der Brüder-Grimm-Schule in Issum, den Schulhof als Lebensraum schöner zu gestalten, um eine freundliche Willkommenskultur und einen ansprechenden Erholungsraum mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Um diesen Wunsch erfüllen zu können, stellten sie einen Antrag an die Stiftung „Rückenwind“, Issum. Die Stiftung trägt sich durch die Erlöse der Windkraftanlagen rund um die Gemeinde. Im vergangenen März wurde die Neugestaltung der Schulhofmauer beantragt, im Mai genehmigt und damit ermöglicht.

Natürlich geht so einem Projekt eine gründliche Planung voraus. Zunächst einmal stellte sich die Schule gemeinsam mit der Kunstpädagogin Birgitt Laege die Frage: Wie können wir gemeinsam mit den Kindern die etwa zwölf Meter lange Schulhofmauer mit einfachen Mitteln optisch und grundschulgerecht aufwerten und möglichst nachhaltig gestalten?

Daraus ist die Idee entstanden, gemeinsam eine Projektgruppe innerhalb der Offenen Ganztagsschule zu bilden, die ausgehend von den örtlichen Gegebenheiten sowie Wünschen und Ideen der Kinder die Gestaltung dieser Mauer in die Hand nahm. In einer sogenannten „FreiRaum“-Werkstatt wurden nun im Herbst gestalterische Vorbereitungen getroffen, wie etwa Modelle zu erstellen. Im Anschluss daran wurde ein konkretes Vorhaben gemeinsam mit den Kindern ausgewählt, geplant und dann in den Monaten September und Oktober realisiert. Auch wenn man den herbstlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt war, gingen alle Beteiligten mit hoher Motivation an die Arbeit. Fliesen wurden zurechtgeschnitten, zu Mustern gelegt und anschließend an die Mauer geklebt. Ein Mosaik in Form des Schriftzuges „Willkommen“ unterstützt die Absicht eine fröhliche Atmosphäre auf dem Schulgelände zu schaffen.

Als nächster Arbeitsschritt wurde der Pinsel geschwungen und die Mauer farblich gestaltet. Die Bremer Stadtmusikanten, Teil des Schullogos der Brüder-Grimm-Schule, perfektionierten als Schattenbilder das Werk. Letztendlich ist ein sehr schönes Gesamt-Kunstwerk als gemeinsame Aktion der Künstlerin, der Kinder, des Offenen Ganztagsteams und dem Lehrerkollegium entstanden, mit dem sich alle an der Schule identifizieren können. Für die enorme Aufwertung des Schulgeländes ein Dankeschön der Schule an die Rückenwind-Stiftung.