Geldern: Kiwanis schenkt Freude: Spiele für Kinder in Notunterkünften

Geldern : Kiwanis schenkt Freude: Spiele für Kinder in Notunterkünften

GELDERN In einer schwierigen Lebenssituation nach der Flucht sollen zumindest die Kinder ein bisschen Normalität erfahren - spielerisch. Der Kiwanis-Club Geldern hat Familien in den Notunterkünften Spiele gespendet. Getreu dem Kiwanis-Leitsatz "Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder" hatte Club-Präsident Johannes Kempkens sich bei der Stadt nach der Situation von Kindern in Notunterkünften erkundigt, teilt die Gelderner Stadtverwaltung mit.

GELDERN In einer schwierigen Lebenssituation nach der Flucht sollen zumindest die Kinder ein bisschen Normalität erfahren - spielerisch. Der Kiwanis-Club Geldern hat Familien in den Notunterkünften Spiele gespendet. Getreu dem Kiwanis-Leitsatz "Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder" hatte Club-Präsident Johannes Kempkens sich bei der Stadt nach der Situation von Kindern in Notunterkünften erkundigt, teilt die Gelderner Stadtverwaltung mit.

Gelderns Flüchtlingskoordinatorin Marie Weymans berichtete über die Situation von Familien in den Unterkünften, und zudem suchte Kempkens auch das Gespräch mit der Sozial-Dezernentin im Rathaus, Agnes Paassen-Hoenzelaers. "Dabei erfuhr ich, dass in Notunterkünften durchaus ein Mangel an Gesellschaftsspielen herrscht, die unter Einbeziehung der Kinder gespielt werden können", erklärt Johannes Kempkens. "Unser Club hat sich daraufhin bereiterklärt, hier mit einer Sachspende den Kindern und ihren Familien eine Freude zu machen.

" Agnes Paassen-Hoenzelaers sagt: "Der Gelderner Spielwarenhändler Josef Laumann konnte die gewünschten Sachen besorgen und war zudem von der Idee so begeistert, dass er uns preislich entgegen gekommen ist. Ich möchte mich bei allen Beteiligten, insbesondere aber für das große Interesse vom Kiwanis-Club, sehr herzlich bedanken."

(RP)
Mehr von RP ONLINE