1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Kita Am Rodenbusch verabschiedet Doris Schmitz mit Überraschungsparty

Geldern : Kita Am Rodenbusch verabschiedet Doris Schmitz mit Überraschungsparty

Pont Mit einer riesigen Abschiedsfeier wurde Doris Schmitz in Ponter "Haus der Vereine" verabschiedet. Da wurde umarmt, geherzt und auch geweint, denn leicht fiel ihr der Abschied nicht. Schon gar nicht von so netten Kolleginnen und Eltern, die sich die Überraschungsparty ausgedacht hatten. Doris Schmitz war 25 Jahre bei der Stadt Geldern tätig. Davon zehn Jahre (mit Unterbrechungen) im Kindergarten Am Rodenbusch. Ihre Laufbahn als Erzieherin hat sie im Ponter Kindergarten begonnen. Nach dem Anerkennungsjahr wurde dort auch übernommen.

Pont Mit einer riesigen Abschiedsfeier wurde Doris Schmitz in Ponter "Haus der Vereine" verabschiedet. Da wurde umarmt, geherzt und auch geweint, denn leicht fiel ihr der Abschied nicht. Schon gar nicht von so netten Kolleginnen und Eltern, die sich die Überraschungsparty ausgedacht hatten. Doris Schmitz war 25 Jahre bei der Stadt Geldern tätig. Davon zehn Jahre (mit Unterbrechungen) im Kindergarten Am Rodenbusch. Ihre Laufbahn als Erzieherin hat sie im Ponter Kindergarten begonnen. Nach dem Anerkennungsjahr wurde dort auch übernommen.

Doch auch im katholischen Kindergarten in Wachtendonk kennt man "unsere Doris". Allerdings wollte sie sich nicht immer nur um die Kinder anderer Eltern kümmern, sondern hat auch selber drei Kinder bekommen. Nach ihrer Elternzeit hat sie den Offenen Ganztag der Albert-Schweitzer-Schule mit aufgebaut. Ihre liebevolle Art und die Vorliebe für das Backen machten sie allzeit zu einer beliebten Kollegin und - bei den Kindern - Erzieherin. "Ob als Märchenerzählerin, Begleiterin durch das Zahlenland für Maxis oder einfach nur die Trösterin in allen Lebenslagen, Doris Schmitz ist einfach Erzieherin von ganzen Herzen",heißt es.

  • Christian Hinkelmann, Hans-Gerd Gellen, Marlies Walters,
    Montessori-Kinderhaus Straelen : Am Montessori-Kinderhaus: Neuer Spielturm macht Spaß
  • Michael Janßen von der Volksbank in
    Freiwillige Feuerwehr Wachtendonk : Radhelme für die Ehrenabteilung
  • Das Wegekreuz am Hochwald wurde durch
    Aus den Vereinen des Altbierdorfs am Niederrhein : Wegekreuz restauriert als Mahnzeichen gegen Nazi-Gräuel

So war es auch nicht verwunderlich, dass zu der Überraschungsparty nicht nur die Kolleginnen vom Kindergarten Am Rodenbusch kamen, sondern auch ehemalige Kolleginnen und sogar ihre Familie. Zu Tränen gerührt verfolgte Doris Schmitz dann das Programm. Da hatten sich die Kinder und Erzieherinnen einiges einfallen lassen.

Es wurden ihr Lieblingsspiel: "Der Kartoffelkönig" aufgeführt, Lieder gesungen und Bilder aus den vergangen Jahren gezeigt. Natürlich gab es auch reichlich zu Essen und zu trinken. Dafür hatten die Eltern gesorgt. In den Ruhestand geht Doris Schmitz aber auf Raten.

Sie kann gar nicht von jetzt auf gleiche ohne "ihre Arbeit" und ohne die Kinder. Sie wird dem Kindergarten Am Rodenbusch noch weiter übergangweise für einige Zeit zur Verfügung stehen und ehrenamtlich immer wieder mal "Am Rodenbusch" aushelfen. Alle wünschten ihr also einen Ruhestand mit einigen Pausen, die sie im Kindergarten verbringt.

(RP)