Geldern: KBV bewundert architektonische Besonderheiten im Autohaus Kamps

Geldern : KBV bewundert architektonische Besonderheiten im Autohaus Kamps

KEVELAER Im Rahmen ihrer Besichtigungen von Kevelaerer Unternehmen hat die Kevelaerer Bürgervereinigung (KBV) das Autohaus Mitsubishi Kamps im Kevelaerer Gewerbegebiet besucht. Hans-Gerd Janssen, der seit dem Jahr 2008 alleiniger Geschäftsführer ist, führte die Mitglieder der KBV durch die Geschäftsräume des im Oktober umfangreich umgebauten Autohauses. Direkt am Kreisverkehr der Wettener Straße ist die Aufstockung des vorhandenen Betriebes ein architektonisches Highlight.

KEVELAER Im Rahmen ihrer Besichtigungen von Kevelaerer Unternehmen hat die Kevelaerer Bürgervereinigung (KBV) das Autohaus Mitsubishi Kamps im Kevelaerer Gewerbegebiet besucht. Hans-Gerd Janssen, der seit dem Jahr 2008 alleiniger Geschäftsführer ist, führte die Mitglieder der KBV durch die Geschäftsräume des im Oktober umfangreich umgebauten Autohauses. Direkt am Kreisverkehr der Wettener Straße ist die Aufstockung des vorhandenen Betriebes ein architektonisches Highlight.

Durch die Erweiterung in die Höhe entstand neben den im Erdgeschoss gelegenen Werkstatt-, Büro- und Ausstellungsräumen eine zusätzliche Präsentationsfläche. Die auszustellenden Autos werden mit einer aufwendigen Liftanlage in die obere Etage befördert. KBV-Vorsitzender Helmut Komorowski bedankte sich zum Abschluss bei Janssen für den informativen Rundgang und wünschte weiterhin viel Erfolg in den neuen modernen Räumen.

(RP)