Geldern: KAB Sevelen zu Besuch in der Gärtnerei Viehweg

Geldern: KAB Sevelen zu Besuch in der Gärtnerei Viehweg

SEVELEN 22 Mitglieder der KAB Sevelen besuchten die Gärtnerei Viehweg. Begrüßt wurden die Mitglieder der KAB vom Inhaber Thomas Viehweg und der Gärtnermeisterin Nanette Guillemaille. Viehweg erzählte von der Gründung der Gärtnerei 1925 durch seinen Urgroßvater, den Aufbau und die Vergrößerung in Rheurdt und den Umzug nach Sevelen, mit anfangs 5000 Quadratmeter Gewächshausfläche. Nanette Guillemaille führte die Besucher durch die riesigen Gewächshäuser.

SEVELEN 22 Mitglieder der KAB Sevelen besuchten die Gärtnerei Viehweg. Begrüßt wurden die Mitglieder der KAB vom Inhaber Thomas Viehweg und der Gärtnermeisterin Nanette Guillemaille. Viehweg erzählte von der Gründung der Gärtnerei 1925 durch seinen Urgroßvater, den Aufbau und die Vergrößerung in Rheurdt und den Umzug nach Sevelen, mit anfangs 5000 Quadratmeter Gewächshausfläche. Nanette Guillemaille führte die Besucher durch die riesigen Gewächshäuser.

Heute beträgt die Fläche der Gewächshäuser 55.000 Quadratmeter. Beim Rundgang gab es auf der gesamten Fläche Blumen und Stauden zu bewundern. Zu sehen gab es Petunien neben Verbenen, Dickblattgewächse neben Gräsern und Geranien in 28 verschiedenen Farben und viele andere Pflanzen, ein sehr schönes Bild. Das Außengelände ist acht Hekatar groß, es ist am Frühlingsanfang noch wenig bestückt, die Temperaturen sind noch nicht optimal. Gezeigt wurde den Besuchern noch die große Heizungsanlage, die umweltfreundlich mit Holzhackschnitzel befeuert wird.

Nach ungefähr anderthalb Stunden endete der Rundgang durch die Gewächshäuser und das Außengelände. Die Besucher haben gesehen, wie viel Arbeit es ist, bis die Pflanzen zum Verkauf fertig sind. Zum Abschluss des Nachmittages fuhren die KAB-Mitglieder zum "Café & Trattoria da Franco". Bei Kaffee und Kuchen ließen sie diesen schönen Nachmittag ausklingen.

(RP)