1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Jahresdienstbesprechung des Löschzuges Wetten.

Feuerwehr Wetten : Löschzug rückte im Jahr 2019 zu 23 Einsätzen aus

Jetzt fand die Jahresdienstbesprechung des Löschzugs Wetten statt. Löschzugführer Dirk Kerkmann begrüßte 38 aktive Kameraden und vier Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung im Feuerwehrhaus Wetten.

Als besondere Gäste wurden der Bürgermeister der Wallfahrtstadt Kevelaer, Dr. Dominik Pichler, Notfallseelsorger Berthold Steeger, Ortsvorsteherin Beate Clasen sowie die stellvertretenden Wehrleiter Heinz Tepest und Klaus Geerissen begrüßt. In den Jahresberichten des Schriftführers Helmut Ingenhaag ließ man 2019 Revue passieren. Die Feuerwehrleute rückten zu 23 Einsätzen aus, darunter Verkehrsunfälle, auslaufende Betriebsstoffe, umgestürzte Bäume, kleinere Brände wie ausgeuferte Brauchtumsfeuer, vergessene Essen auf dem Herd und Personen hinter verschlossenen Türen. Die Wehrleute verbrachten zahlreiche Stunden bei Einsätzen, Aus- und Weiterbildungen, Brandschutzerziehungen, Brandsicherheitswachen und Umzugsbegleitungen. Aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wurde Florian Boomers als Feuerwehrmann übernommen. Ebenfalls neu aufgenommen wurde Patrick Brouwers als Feuerwehrmannanwärter. Nach absolvierten Lehrgängen und bestandenen Prüfungen gab es folgende Beförderungen: Patrick Brouwers und Patrick Idahl zum Feuerwehrmann, Veronika Krahnen und Thomas Rötgens wurden zur/zum Hauptfeuerwehrfrau/-mann befördert. Emil Liteanu, Tim Burow und Tobias Poguntke wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Clemens Halmans hatte am Tag zuvor seine Prüfung bestanden und konnte somit zum Brandmeister befördert werden. Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt Ludger Gipmans und Albert van Husen (40 Jahre Mitglied), Heinz Deselaers und Johannes Haaken (50) und Hans Gerritzen (55). Zu einem späteren Zeitpunkt erhalten Jens Busch die Beförderung zum Feuerwehrmann, Theo Selders eine Ehrung für 50 Jahre und Gerd Scholz für 55 Jahre Mitgliedschaft. Josef Pauwen wurde nach gut 45 Jahren aktiver Dienstzeit wohlverdient in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet. Bevor die Versammlung durch Dirk Kerkmann geschlossen wurde, bedankte dieser sich bei seinem Stellvertreter Heiner Vos und allen Kameraden für die gute Zusammenarbeit. Es war ihm wichtig, sich nochmal zu bedanken für die viele Freizeit, die alle bei Einsätzen, Übungen, Verwaltungsarbeiten und Tätigkeiten am und im Gerätehaus opfern.