Geldern: Im Montessori-Kinderhaus kann wieder geklettert werden

Geldern: Im Montessori-Kinderhaus kann wieder geklettert werden

STRAELEN Große Freude herrschte bei den Kindern und Erzieherinnen des Montessori-Kinderhauses. Nachdem das alte "Piratenschiff" im vergangenen Jahr abgebaut werden musste, standen im Außenspielbereich nur eingeschränkte Klettermöglichkeiten für die Kinder zur Verfügung.

Nach entsprechender Planung und Umsetzung konnte jetzt der neu gestaltete Außenbereich "in Betrieb" genommen werden. In einer Umsetzungszeit von nur vier Wochen wurde das Außengelände vorbereitet und das neue Spielgerät aufgestellt.

Klettern über den Sprossensteg, Balancieren auf dem Wackelsteg, der Wackelbrücke oder Balken ist nun wieder möglich und fördert den Gleichgewichtssinn sowie die Motorik der Kinder. In einer Gemeinschaftsaktion haben der Förderverein des Kinderhauses, die Jubiläumsstiftung der Sparkasse der Stadt Straelen, der Verein "L(i)ebenswertes Straelen" und die Stadt Straelen als Träger der Einrichtung die notwendige Neuanschaffung des Spielgerätes ermöglicht.

  • Geldern : Dankeschön-Fest fürs Spielgerät im Montessori-Haus

Bürgermeister Hans-Josef Linßen, Thomas Linnenberg und Christian Hinkelmann für die Sparkassenstiftung, Doris Bonnes-Valkyser und Stefanie Weirich für den Verein "L(i)ebenswertes Straelen" sowie Michaela Heine vom Förderverein "MoKi" freuten sich mit den Kindern und Erzieherinnen über die Fertigstellung des Projektes.

Bärbel Cox, die Leiterin der Einrichtung,bedankte sich im Namen Ihrer Kolleginnen und der betreuten Kinder bei allen Beteiligten für die großzügige Förderung und Umsetzung des tollen Spielgerätes.

(RP)