1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Hendricks beim SPD-Neujahrsempfang

Geldern : Hendricks beim SPD-Neujahrsempfang

GELDERN Zum Neujahrsempfang der Gelderner SPD waren zahlreiche Vereinsvertreter in die neuen Räumlichkeiten der DLRG eingeladen. Zu Gast war die Bundesministerin und Abgeordnete aus dem Kreis Kleve, Barbara Hendricks. Für ein kulturelles Highlight sorgte die Poetry-Slammerin Sina Honnen. Dass die Zusammenkunft bei der DLRG an der Schloßstraße war, war mit Bedacht so gewählt.

GELDERN Zum Neujahrsempfang der Gelderner SPD waren zahlreiche Vereinsvertreter in die neuen Räumlichkeiten der DLRG eingeladen. Zu Gast war die Bundesministerin und Abgeordnete aus dem Kreis Kleve, Barbara Hendricks. Für ein kulturelles Highlight sorgte die Poetry-Slammerin Sina Honnen. Dass die Zusammenkunft bei der DLRG an der Schloßstraße war, war mit Bedacht so gewählt.

Nach Jahren der Ungewissheit konnte sich der Verein dort mit viel ehrenamtlichem Engagement eine neue Heimat schaffen, die das Bestehen der DLRG in Geldern langfristig sichert. "Wir haben die DLRG immer wegen der wichtigen Aufgaben für unsere Stadt und die hervorragende Jugendarbeit unterstützt. Umso mehr freuen wir uns, unseren traditionellen Neujahrsempfang hier ausrichten zu können", sagte Vera van de Loo, stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Geldern.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Vera van de Loo folgte ein Gastvortrag von Barbara Hendricks. Unter dem Titel "Herausforderung Klimaschutz - nur noch kurz die Welt retten" ging sie unter anderem auf das Pariser Klimaabkommen ein und stellte dabei die besondere Verantwortung und Chancen Deutschlands in dieser Frage heraus. Anschließend trug die aktuelle Gelderner Stadtmeisterin im Poetry-Slam, Sina Honnen, zwei ihrer Texte aus ihrem aktuellen Programm vor.

Nach den Beiträgen gab es noch Zeit für persönliche Gespräche zwischen den Anwesenden. Zufrieden über den Jahresauftakt bei der SPD äußerte sich Vera van de Loo: "Wir freuen uns, dass viele Vereinsvertreter unserer Einladung nachgekommen sind und wir einen attraktiven Rahmen zum Austausch bieten konnten."

(RP)