Kinder fit machen für den Alltag: Gut sichtbar durch den Issumer Straßenverkehr

Kinder fit machen für den Alltag : Gut sichtbar durch den Issumer Straßenverkehr

Die Erstklässler der St.-Nikolaus-Schule wurden bestens vorbereitet auf die dunkle Jahreszeit. Die Erstklässler haben vor wenigen Wochen ihre Schulzeit begonnen – und damit einen ganz neuen Lebensabschnitt, der zahlreiche aufregende Lernerfahrungen mit sich bringt.

Eine wichtige Erfahrung ist schon der Weg vom Elternhaus zur Schule, ist er doch für die Kinder oft der Start in die selbstständige Mobilität.

Zwei Aktionen geben den Schulneulingen Sicherheit bei diesem Schritt in ihre Selbstständigkeit. Um aufzufallen, sollen die Schüler auf ihrem Schulweg in der dunklen Jahreszeit vorwiegend helle Kleidung tragen, das wird regelmäßig im Unterricht besprochen. „Wer gesehen werden will, muss auffallen“, so lautet auch das Motto der Dekra zur Verkehrssicherheit. Daher kam jetzt Mark Croonenbroeck von der Dekra und schenkte jedem Schulanfänger eine Kinderwarnweste in Dreiecksform, ein Blinklicht und eine signalrote Kinderkappe mit rundum reflektierenden Leuchtstreifen. Nun sind die Kinder im Dunkeln nicht mehr zu übersehen.

Außerdem bekamen die Erstklässler nur wenig später Besuch von der Polizeioberkommissarin Stephanie Killewald mit ihrer Polizeipuppenbühne. Im Rahmen der Verkehrs- und Mobilitätserziehung zeigte der Drache „Feo“ den Kindern auf ansprechende und lustige Weise, an welche Verhaltensweisen sie im Straßenverkehr immer denken sollten. Praktische Übungen zum Überqueren einer Straße in der Schulumgebung rundeten den Besuch der Polizistin ab.