1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: "Stunde der Sieger" an der Realschule

Realschule an der Fleuth : „Stunde der Sieger“ – Lohn nach diesem Schuljahr

Für die erfolgreichen Jugendlichen gab es Gutscheine und kleine Sachpreise. In der letzten Woche vor den Ferien gab es Projekttage.

Auch in diesem Jahr wurden Jugendliche beider Standorte der „Realschule an der Fleuth“ in Geldern für besondere Leistungen in einer Feierstunde ausgezeichnet. Bei der „Stunde der Sieger“ gratulierte die Schulleitung.

Vier Jahrgänge nahmen am Pangeawettbewerb in Mathematik teil. Die besten Schüler der Jahrgangsstufe wurden geehrt. Als Sieger haben sich hier Moritz Wilhelm Agris, Nils Cox, Till Hannig und Angelina Meile ausgezeichnet. Für weitere gute Platzierungen wurden Amisha Lara Bakthavatchalam, Salim Darwich, Leon Rastetter, Kilian Kevin Ingenfeld, Melina Hamm, Sophie Janßen, Nic Pottbeckers und Laura Scherres geehrt. Angelina Meile und Nic Pottbeckers gelang sogar der Sprung zur Zwischenrunde der 500 Besten in ihrer Altersklasse, wo sie auch zum Teil ordentliche Ergebnisse erreichten.

Die besten Leistungen bei den Lernstandserhebungen in der Klasse acht erzielten Jonathan Hoppe, Urs Korte, Marie Keysers und Marie Teply im Fach Deutsch, Fabian Pfeiffer, Urs Korte und Felix Purrucker im Fach Englisch und Jonathan Hoppe, Maik Janßen, Fabian Pfeiffer und Joel Zweigle in Mathematik. Für ihr Engagement bei der mehrjährigen Vorbereitung von Einschulungsgottesdiensten der Klassen fünf wurden Angelina Seitz und Xenis Janson ausgezeichnet.

Für besondere Leistungen beim City-Lauf in Geldern wurde Fabian Opschroef geehrt. Auch für die weiteren Platzierungen erhielten Michel Koenen, Marius Boßmann, Antonia Holthausen, Nils Cox und Kevin Kapobel eine Ehrung.

Für sehr gute Praktikumsmappen wurden Sarah Hegmanns, Laura Lüer, Laura Scherrers, Daniela Pau, Alina Stoffmehl, Andreas Polfers und Tom Brauwers ausgezeichnet.

Neben Urkunden erhielten die Jugendlichen Kino- und Eiscafégutscheine und andere kleine Sachpreise für einen gelungenen Start in die Ferien.

Zuletzt gab es in der Schule noch einmal Unterricht auf spektakuläre Art zu erleben. Seit annähernd zehn Jahren bietet das Kollegium der Realschule in der letzten Woche vor den Sommerferien Projekttage an. Viele der Angebote, aus denen sich die Schüler etwas aussuchen können, sind technischer und künstlerischer Natur. Es wird getüftelt, gespielt, gebastelt, gerätselt, gehandarbeitet, gebacken, gekocht, auch der Schulgarten wird auf Vordermann gebracht.

Das Erlernen eines Instruments, das Einstudieren von Tänzen und das Optimieren der Schachspiel-Techniken sind ebenfalls angesagte Projekte. Großes Interesse finden auch Angebote zu Mode und Kosmetik, und der Besuch außerschulischer Lernorte ist beliebt. Dabei können die Jugendlichen Sportarten kennenlernen oder im Archäologischen Park in Xanten Geschichte erfahren. Am dritten Tag werden die Ergebnisse aller Workshops präsentiert.

Die Schüler waren bei den Projekttagen wieder einmal begeistert bei der Sache, und für die Präsentationen gab es am Ende Lob und Beifall.