1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Frauen erleben die Heilkraft des Lachens

Geldern : Frauen erleben die Heilkraft des Lachens

KEVELAER Die kfd St. Marien lud Mitglieder und interessierte Frauen zu einem interessanten und außergewöhnlichen Nachmittag ein. Lachen ist gesund, so heißt es nicht nur im Volksmund, sondern durch das Lachen werden im Körper heilsame Prozesse angeregt. Das Lachen entspannt und gleicht aus, macht vieles leichter, auch wenn es eigentlich nichts zu lachen gibt. "Die Lachtherapie, die in Amerika schon länger im Trend ist, etabliert sich zunehmend auch bei uns", so die Referentin Heide Marie Wahl, die der Einladung der kfd St.

KEVELAER Die kfd St. Marien lud Mitglieder und interessierte Frauen zu einem interessanten und außergewöhnlichen Nachmittag ein. Lachen ist gesund, so heißt es nicht nur im Volksmund, sondern durch das Lachen werden im Körper heilsame Prozesse angeregt. Das Lachen entspannt und gleicht aus, macht vieles leichter, auch wenn es eigentlich nichts zu lachen gibt. "Die Lachtherapie, die in Amerika schon länger im Trend ist, etabliert sich zunehmend auch bei uns", so die Referentin Heide Marie Wahl, die der Einladung der kfd St.

Marien gefolgt war. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Plätzchen war die Spannung der Teilnehmerinnen spürbar. Die Referentin begann mit einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema. Bei jedem Lachen werden nachweislich zahlreiche Stoffwechselfunktionen positiv beeinflusst. Die Glückshormone, nämlich Endorphine, werden gebildet, das Stresshormon Adrenalin wird schneller abgebaut. Eine Minute Lachen wirkt wie 45 Minuten Entspannung.

Der gesamte Organismus erhält durch Lachen zusätzliche Energie, das Herz schlägt schneller, die Lungenkapazität wird gesteigert. Die Folgen sind eine verbesserte Durchblutung und eine bessere Sauerstoffversorgung. Das Immunsystem wird angeregt. Lachen fördert neben der Entspannung auch die Verdauung und den Schlaf. Dann kam endlich der von allen mit Spannung erwartete Praxisteil. Es begann mit Aufstehen, danach folgte ein ausgiebiges Räkeln und Strecken.

Jede Teilnehmerin sollte jetzt eine Minute lang ganz bewusst lächeln und dabei beide Mundwinkel hochziehen. Danach folgte ein Geräuschkonzert mit Lippenflattern, Tuckern wie ein Traktor und Summen der Silben Ha, Ho und Hi nach der Melodie von "Bruder Jakob". War bei den Teilnehmerinnen zu Anfang noch gewisse Hemmungen durch gemischte Gefühle zu beobachten, so fielen diese mit der Zeit immer mehr ab. Es wurde lauter und ausgelassener.

Immer mehr und häufiger wurde spontan gelacht. Viele sahen ihre eigene Freude auch bei den anderen und hatten dadurch zusätzlichen Spaß. Nach fast zwei Stunden kehrten die Teilnehmerinnen mit einem strahlenden Lächeln auf den Lippen und vor Freude leuchtenden Augen in den Alltag zurück. Das kfd-Team freute sich, dass wieder einmal eine Veranstaltung zu einem etwas anderem Thema angeboten werden konnte. So war die Begeisterung der Teilnehmerinnen an dem Nachmittag für alle spürbar.

Alle nahmen auch noch eine Anleitung zum Lachen von Heide Marie Wahl nach Hause.

(RP)