Geldern: Flüchtlinge: DRK dankt den ehrenamtlichen Helfern

Geldern: Flüchtlinge: DRK dankt den ehrenamtlichen Helfern

GELDERN 2015 war das Jahr der Flüchtlinge und zugleich das Jahr der ehrenamtlichen, nebenberuflichen und hauptberuflichen Mitarbeiter. Die Hilfsbereitschaft und das persönliche Engagement in Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünften waren überwältigend ebenso wie die vielen Sach- und Geldspenden. Großer Dank und Respekt gilt ehrenamtlichen Helfern ebenso wie den vielen spontanen Freiwilligen in der Flüchtlingshilfe, die an der Essensausgabe und in der Kleiderkammer arbeiteten, Deutschunterricht gaben, Behördengänge übernahmen und Kinder betreuten.

GELDERN 2015 war das Jahr der Flüchtlinge und zugleich das Jahr der ehrenamtlichen, nebenberuflichen und hauptberuflichen Mitarbeiter. Die Hilfsbereitschaft und das persönliche Engagement in Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünften waren überwältigend ebenso wie die vielen Sach- und Geldspenden. Großer Dank und Respekt gilt ehrenamtlichen Helfern ebenso wie den vielen spontanen Freiwilligen in der Flüchtlingshilfe, die an der Essensausgabe und in der Kleiderkammer arbeiteten, Deutschunterricht gaben, Behördengänge übernahmen und Kinder betreuten.

Jetzt bekamen zehn Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Kleve-Geldern, in Anerkennung ihres vorbildlichen Engagements eine Auszeichnung mit Urkunde gestiftet vom DRK-Landesverband. In einer Feierstunde wurden die Ehrungen vorgenommen und Urkunde und Spange überreicht vom Vorsitzenden des DRK-Kreispräsidiums, Bürgermeister a. D. Johannes Giesen. Der Kreisverband Kleve-Geldern wurde erstmals Anfang August 2014 eingebunden in Gespräche zum Aufbau einer Erstaufnahmeeinrichtung in Stenden.

Die DRK-Betreuungsdienste Westfalen-Lippe hat ab September 2014 die Aufgabe eines Betreibers der Einrichtung für die federführende Bezirksregierung Arnsberg übernommen. Zuvor waren 13 aktive ehrenamtliche Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes ab Ende August 2014 unter der Leitung des DRK-Kreisbereitschaftsleiters Werner Stage in der Einrichtung tätig. Ein Teil der ehrenamtlichen Mitarbeiter fand hier eine befristete hauptberufliche Tätigkeit.

  • Kreis Kleve : DRK ehrt Jubilare der Region

Seit Februar 2015 übernahm die DRK-Gemeinnützige Betreuungsgesellschaft für soziale Einrichtungen des DRK-Landes-verbandes Nordrhein die Flüchtlingsbetreuungseinrichtung auf dem Gelände des Flughafens in Weeze. Auch hier hat Kreisbereitschaftsleiter Werner Stage mit mehreren aktiven Helfern aus der Bereitschaft Weeze diese Einrichtung aufgebaut. Tagtäglich wurden in den Einrichtungen in Stenden, Herongen und Weeze die Rotkreuzgrundsätze gelebt (Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität).

Geehrt wurden die Helfer, die die meisten Stunden geleistet haben - das sind Erich Kempkes aus Kleve, Jörg Heuer aus Emmerich, Tobias Rose aus Goch sowie Werner Stage, Andrea Heckrens, Norbert Reuters, Joachim Müller, Gerda Coenen, Stefan Stage und Mika Heckrens aus Weeze.

(RP)