Geldern: Fabio van den Brandt ist der neue Schützenkönig in Eyll

Geldern : Fabio van den Brandt ist der neue Schützenkönig in Eyll

EYLL Nach fünf Jahren veranstaltete die St.-Antonius-Bruderschaft Niedereyll an Christi Himmelfahrt wieder das turnusmäßige Vogelschießen in der Kerkener Nordhälfte. Wie groß die Vorfreude unter den Mitgliedern war, deutete sich schon durch die sehr gute Beteiligung an.

EYLL Nach fünf Jahren veranstaltete die St.-Antonius-Bruderschaft Niedereyll an Christi Himmelfahrt wieder das turnusmäßige Vogelschießen in der Kerkener Nordhälfte. Wie groß die Vorfreude unter den Mitgliedern war, deutete sich schon durch die sehr gute Beteiligung an.

Die scheidenden Majestäten gaben zunächst einen kurzen Umtrunk aus, bevor die Schützen sich auf den Weg zum Festplatz machten, um pünktlich mit dem Preisschießen zu beginnen. Der Vorsitzende Jens Mevissen begrüßte neben Präses Pastor Prießen auch Bürgermeister Dirk Möcking und seine Stellvertreterin Renate Fürtjes. Nach den Ehrenschüssen sicherten sich die Schützenbrüder Johannes Hartjes, Präses Pastor Prießen, Michael Keens und Klaus Tenberken die einzelnen Teile des Vogels und nahmen die ausgelobten Preise entgegen. Letzterer erledigte allerdings nicht nur wie geplant den Schwanz des Vogels, sondern zerlegte auch direkt den noch nicht zum Königsschuss freigegebenen Rumpf. Somit kam zum ersten mal seit langem ein vollständig neuer Vogel zum Königsschuss zum Einsatz. Doch der neue Vogel steigerte nur noch die Spannung, da er sich drehbuchgerecht nochmals Stück für Stück von der Stange löste, anstatt direkt als Ganzes den Weg nach unten anzutreten. Mehr als ein halbes Dutzend verschiedener Schützen lieferten sich einen großen Schlagabtausch, welcher von den zahlreichen Zuschauern mit regelmäßigem Raunen gewürdigt wurde. Nach spannenden 61 Schuss in weniger als einer Stunde gab auch der zweite Vogel auf, und der neue König Fabio van den Brandt stand um kurz nach 19 Uhr als Gewinner fest. Schnell konnten auch seine Minister Sebastian Küppers und Jan Janßen präsentiert werden. Es folgte eine kurze Parade mit Übergabe des Königssilbers und ein Fahnenschwenken. Anschließend wurden noch die Offiziersposten versteigert, um dann bis in die späte Nacht zu feiern. Dem Schützenfest im Juli steht nun nichts mehr im Wege. Höhepunkt wird der Königsgalaball am 10. Juli sein, auf den dieses Mal nicht nur die Ortschaft Eyll, sondern aufgrund des Wohnsitzes des Königs auch Teile Nieukerks fleißig hinarbeiten werden. Viele Häuser werden dann wieder prächtig geschmückt sein. Die Schützen hoffen, mit zahlreichen Gästen und bestem Wetter ein Wochenende lang im Zelt am Slousendyk kräftig feiern zu können.

(RP)