1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Erster Rundgang durch Wankum war ein Erfolg

Geldern : Erster Rundgang durch Wankum war ein Erfolg

WANKUM "Das ist wirklich sehr schön, dass der von uns initiierte Rundgang ein so großes Interesse gefunden hat", freut sich Thomas Binias, Vorstandsmitglied der Wankumer Wählergemeinschaft (WWG). "Im Ortsteil Wachtendonk-Stadt gibt es ja bereits seit längerem mehrmals im Jahr einen Rundgang durch den historischen Ortskern, und so waren wir der Ansicht, dass auch in Wankum Interessantes zu sehen und zu hören ist." Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte der Ortsvorsteher und Fraktionsvorsitzende der WWG, Matthias Küppers, vor dem Museum "Dorfstube" zahlreiche Personen.

WANKUM "Das ist wirklich sehr schön, dass der von uns initiierte Rundgang ein so großes Interesse gefunden hat", freut sich Thomas Binias, Vorstandsmitglied der Wankumer Wählergemeinschaft (WWG). "Im Ortsteil Wachtendonk-Stadt gibt es ja bereits seit längerem mehrmals im Jahr einen Rundgang durch den historischen Ortskern, und so waren wir der Ansicht, dass auch in Wankum Interessantes zu sehen und zu hören ist." Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte der Ortsvorsteher und Fraktionsvorsitzende der WWG, Matthias Küppers, vor dem Museum "Dorfstube" zahlreiche Personen.

Johannes Schriefers und Heinz-Josef Naus vom Wankumer Geschichtskreis übernahmen die Führung. Die ersten Erläuterungen gab es über die Dorfstube und zu dem gegenüberliegenden Brunnen, bevor es gemächlich weiter über die Dingbank auf den Schulhof ging, denn dort stand vormals die Wankumer Kirche. Schriefers ergänzte seine Ausführungen durch Fotos und Zeichnungen. Wer danach noch Kraft hatte, erfuhr auf dem alten Friedhof einiges zum Hochkreuz und dem Kreuzgang.

(RP)