Eine Delegation aus Straelen war mit Freunden aus Bayon in Paris.

Partnerschaft : Straelener in der Nationalversammlung

Der Straelener Bürgermeister Hans-Josef Linßen und sein Stellvertreter Heiner Bons weilten in der französischen Hauptstadt zu einem Besuch des französischen Parlaments.

Sie, ihre Ehefrauen sowie Gabriele Taxen und Joachim Bever vom Vorstand des Vereins „Freunde von Bayon“ folgten einer Einladung des Abgeordneten der Nationalversammlung aus dem Wahlkreis Lunéville der Partnerstadt Bayon, Thibault Bazin, in das französische Parlament und des Bürgermeisters von Bayon nach Paris. Organisiert wurde dieses Treffen von der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Laurence Villeger, die neben einigen Vereinsmitgliedern, dem Bürgermeister von Bayon, Jacques Baudoin, seinem Stellvertreter, Didier Perrin, sowie dem Chef des Gemeindeverbundes, Philippe Daniel, zu dem Bayon gehört, und dessen Stellvertreter, Daniel Gerardin, dieser Einladung gefolgt war. Begrüßt wurde die deutsch-französische Gruppe zunächst von der persönlichen Referentin des Abgeordneten, Marie-Laure de Thoré. Beim gemeinsamen ausführlichen Mittagessen stellte sich Monsieur Bazin selbst zwischen zwei Sitzungen den Fragen seiner Gäste. Mit 33 Jahren gehört er zu den jüngsten der insgesamt 577 Parlamentsabgeordneten. Er machte deutlich, wie mühsam die politische Arbeit im Gesetzgebungsverfahren und im flächenmäßig sehr großen lothringischen Wahlkreis sein kann. Im Anschluss wurde die Gruppe durch die überaus prächtigen Repräsentationsräume des Gebäudes geführt und konnte kurz an einer Sitzung der Nationalversammlung teilnehmen. Beeindruckend für die Besucher war insbesondere, dass der Parlamentspräsident mit Trommelwirbel durch ein Spalier der Republikanischen Garde in den Sitzungssaal einzog, eine in Deutschland nicht bekannte Tradition.

Jeder Abgeordnete hat nur einmal im Jahr die Möglichkeit, eine Gruppe in die Nationalversammlung einzuladen. Umso stolzer und dankbarer war die Straelener Delegation zusammen mit den Freunden aus Bayon für die große Ehre, diese Möglichkeit wahrnehmen zu können. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen auf einem Besichtigungsschiff auf der Seine.

Man war sich einig, dass dieses außergewöhnliche, in der Geschichte der Partnerschaft einmalige Erlebnis für alle sehr bereichernd war und die Städtepartnerschaft zwischen Straelen und Bayon nachhaltig stärken wird.

Mehr von RP ONLINE