Geldern: Einblick in die Arbeit der Marienwasser-Grundschule

Geldern: Einblick in die Arbeit der Marienwasser-Grundschule

WEEZE Vor kurzem besuchte die Landtagsabgeordnete Margret Voßeler auf Einladung des CDU-Ortsverbandes die Gemeinde Weeze. Unter Leitung des CDU-Vorsitzenden Max von Elverfeldt und in Begleitung einiger Vorstands- und Fraktionsmitglieder besuchte sie unter anderem das neue Gebäude des offenen Ganztages an der Katholischen Grundschule Marienwasser in Weeze. Begrüßt wurde die Delegation von der 1. Vorsitzenden des Vereins zur Betreuung der Weezer Grundschulkinder, Heidi Hasse, und der Schulleiterin der Grundschule, Andrea Schotten.

WEEZE Vor kurzem besuchte die Landtagsabgeordnete Margret Voßeler auf Einladung des CDU-Ortsverbandes die Gemeinde Weeze. Unter Leitung des CDU-Vorsitzenden Max von Elverfeldt und in Begleitung einiger Vorstands- und Fraktionsmitglieder besuchte sie unter anderem das neue Gebäude des offenen Ganztages an der Katholischen Grundschule Marienwasser in Weeze. Begrüßt wurde die Delegation von der 1. Vorsitzenden des Vereins zur Betreuung der Weezer Grundschulkinder, Heidi Hasse, und der Schulleiterin der Grundschule, Andrea Schotten.

Beide gaben einen kurzen Tätigkeitsbericht ab, und berichteten auch von den täglichen Sorgen und Nöten. So sei das Thema "Inklusion" sowohl für den offenen Ganztag, als auch für die Schule noch nicht zufriedenstellend gelöst. Es gibt weder genügend Sonderpädagogen für den inklusiven Schulunterricht, noch gibt es die so genannten Integrationshelfer für den Nachmittagsbereich. Viele Eltern wünschten sich flexiblere, auf ihre Bedürfnisse angepasste Zeiten in der Ganztagsbetreuung.

Frau Schotten beklagt den Unterrichtsausfall und die Schwierigkeiten, hierfür adäquaten Ersatz zu bekommen. Dankbar sind beide für das schöne, weiträumige Gebäude der Offenen Ganztagsschule. Es bietet den Kindern reichlich Platz und Möglichkeiten zur Entfaltung.

(RP)