Geldern: Ehrungen beim Patronatsfest der Sebastianus-Bruderschaft

Geldern: Ehrungen beim Patronatsfest der Sebastianus-Bruderschaft

NIEUKERK Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Nieukerk begann ihren Festtag in traditioneller Weise mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Dionysius. Nach einem Frühstück im Landgasthaus Wolters begrüßte der Vorsitzende Matthias Büskens 78 Teilnehmer. Ein besonderer Gruß galt dem Präses, Pfarrer Theodor Prießen, dem König Thomas Mertens, seinen Ministern Simon Itgenshorst und Markus Mertens sowie den Zwölfern, den Ehrenzwölfern und den Ehrenmitgliedern.

NIEUKERK Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Nieukerk begann ihren Festtag in traditioneller Weise mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Dionysius. Nach einem Frühstück im Landgasthaus Wolters begrüßte der Vorsitzende Matthias Büskens 78 Teilnehmer. Ein besonderer Gruß galt dem Präses, Pfarrer Theodor Prießen, dem König Thomas Mertens, seinen Ministern Simon Itgenshorst und Markus Mertens sowie den Zwölfern, den Ehrenzwölfern und den Ehrenmitgliedern.

Es folgte das Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenbrüder Gerhard Hünnekens und Gerhard van Stepholt. Die Niederschrift der vorherigen Generalversammlung wurde erstmals jedem Mitglied per Mail zugestellt. Ein kurzer Jahresrückblick rief die zahlreichen Aktivitäten des Jahres 2017 noch einmal in Erinnerung. Danach wurden Norbert Heinen und Fritz Klein als neue Mitglieder in die Bruderschaft aufgenommen.

Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden Hans-Peter Sibben, Michael Schiffer und Gerhard Wormans mit einer Urkunde und Ehrengabe geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft dankte man Heinz Heekeren mit einer Bronzeplakette, Urkunde und Ehrengabe. Heinz Dammertz und Matthias Strucks wurden nach Erreichen der Altersgrenze von 75 Jahren neue Ehrenmitglieder.

  • Geldern : St.-Sebastianus-Bruderschaft Nieukerk: Unterstützung für das Willkommenscafé

Als Anerkennung für seinen jahrelangen Einsatz, insbesondere beim Sammeln für St. Martin, wurde Walter Kohnen zum Schützenbruder des Jahres 2017 ernannt. Er erhielt eine Urkunde und den neuen Heimatkalender. Der stellvertretende Kassierer Stefan Meier informierte die Schützenbrüder über die Finanzen und stellte Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres gegenüber. Die Kassenprüfer bescheinigten eine korrekte Führung der Kassenbücher, worauf der Kassierer und der gesamte Vorstand von der Versammlung entlastet wurden.

Thomas Gertzen schied nach zwei Jahren als Kassenprüfer aus, an seine Stelle wurde Erich Bergmann einstimmig gewählt. Einige Satzungsänderungen wurden nach ausführlicher Stellungnahme durch die Versammlung mit der erforderlichen Mehrheit beschlossen. Das Aufnahmealter wurde auf 16 Jahre herabgesetzt. Uwe Lucas und Markus Smeets stellten sich auch in diesem Jahr als Sammler für die Kriegsgräberfürsorge zur Verfügung.

Der Schützenbruder Walter Kohnen sammelt in diesem Jahr wieder für das St. Martinskomitee. Die jährliche Spende von 250 Euro und weitere 375 Euro, die durch eine zusätzliche Spendensammlung zusammenkamen, teilen sich 2018 Pater Dr. Abraham für ein Projekt in Indien und der Ökumenische Arbeitskreis für seine Arbeit mit Flüchtlingen in Kerken.

(RP)