Geldern: Ehrungen beim Patronatsfest der Antonius-Gilde Kevelaer

Geldern: Ehrungen beim Patronatsfest der Antonius-Gilde Kevelaer

KEVELAER Große Schatten wurden beim "Peelen" vorausgeworfen. Wie groß diese Schatten werden sollten, wussten zu diesem Augenblick allerdings nur die Insider. Schließlich war der Zeitpunkt gekommen: Zahlreiche Schützenbrüder der St.-Antonius-Gilde Kevelaer strömten aus allen Himmelsrichtungen zum Vereinslokal am Kapellenplatz. Nach dem Bittgang zum Sent-Tönnes-Hüske und der anschließenden Heiligen Messe begann der Festtag.

KEVELAER Große Schatten wurden beim "Peelen" vorausgeworfen. Wie groß diese Schatten werden sollten, wussten zu diesem Augenblick allerdings nur die Insider. Schließlich war der Zeitpunkt gekommen: Zahlreiche Schützenbrüder der St.-Antonius-Gilde Kevelaer strömten aus allen Himmelsrichtungen zum Vereinslokal am Kapellenplatz. Nach dem Bittgang zum Sent-Tönnes-Hüske und der anschließenden Heiligen Messe begann der Festtag.

Ein kräftiges Frühstück und die erste Pflichtversammlung des neuen Jahres konnte stattfinden. Ehrungen und Auszeichnungen waren die Höhepunkte des Patronatsfestes. Der "MÄNN-Pokal" ging an Benedikt Berretz. Christof Humm wurde der Bestschützen-Pokal überreicht. Bernd Aymanns und Rudi van Bühren erhielten den Antonius-Orden der Sonderstufe mit der goldenen Jahreszahl 40. Diözesanbundesmeister Bernard Heitkamp zeichnete Dirk Schuler und Hans Faahsen mit dem Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften aus.

  • Geldern : Galaball bei der St. Antonius Gilde

Rainer Koppers erhielt vom Diözesanbundesmeister das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

(RP)