Geldern: Ehrung für treue Schützenbrüder in Aldekerk

Geldern: Ehrung für treue Schützenbrüder in Aldekerk

ALDEKERK Die Vereinigte St.-Sebastianus- und St.-Paulus-Bruderschaft Aldekerk hat auf ihren Patronatstagen drei Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Vor 60 Jahren traten Franz Hoever, Hermann-Josef Hoever und Peter Wagner in die Bruderschaft ein und feierten 1958 das Jubelfest zum 550-jährigen Bestehen der Bruderschaft. Der Patronatstag begann mit der Feier der Heiligen Messe in der Pfarrkirche St.

ALDEKERK Die Vereinigte St.-Sebastianus- und St.-Paulus-Bruderschaft Aldekerk hat auf ihren Patronatstagen drei Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Vor 60 Jahren traten Franz Hoever, Hermann-Josef Hoever und Peter Wagner in die Bruderschaft ein und feierten 1958 das Jubelfest zum 550-jährigen Bestehen der Bruderschaft. Der Patronatstag begann mit der Feier der Heiligen Messe in der Pfarrkirche St.

Peter und Paul. Pastor Theodor Prießen wurde dabei von König Dirk Mieske als Lektor unterstützt. Das Bruderschaftsmitglied Karl Hammans spielte die Orgel. 43 Schützenbrüder stärkten sich danach bei einem ausgiebigen Frühstück in der Vereinsgaststätte "Schnakenhaus". Der 1. Vorsitzende und Brudermeister, Frank Mieske, hob beim Rückblick das 2017 erstmals von der Bruderschaft organisierte öffentliche Osterfeuer hervor.

Er dankte allen Unterstützern und Helfern und kündigte auch für 2018 ein öffentliches Osterfeuer für alle Anwohner von Aldekerk und den umliegenden Orten an. Schriftführer Ferdinand Pree verlas das Protokoll der vorangegangenen Versammlung und den Jahresbericht 2017. Kassierer Ernst Kleinmanns präsentierte den Kassenbericht. Der Schießmeister für das Brauchtumsschießen, Dietmar Gaelings, verlas den Jahresbericht der Schießgruppe Aldekerk/Eyll/Rahm und lobte das gute Abschneiden der Schießgruppe beim Wintervergleichsschießen, Bezirksschießen, Landesbezirksschießen, Diözesanmeisterschaften und Bundesschießen.

Bei den Wettbewerben wurden bis zu acht Mannschaften gestellt. Die Kassenprüfer Dennis Stockhausen und Lukas Furth berichteten von einer gut und ordentlich geführten Kasse, worauf die Versammlung den Vorstand entlastete. Norman Girmendonk übernahm das Amt des Kassenprüfers von Stockhausen, der nach zwei Jahren turnusmäßig abgelöst wurde. Neben den Ehrungen zur 60-jährigen Mitgliedschaft wurden auch Mitglieder für 40-jährige Treue geehrt.

  • Gut Gemacht : Schützen zeichnen langjährige Mitglieder aus

Seit 1978 sind Peter Kox, Paul-Josef Kühn, Rainer Priefert und Michael Solty dabei. Mit Erreichen des 80. Lebensjahres wurde Hans Friedrich Ehrenmitglied. Einstimmig in die Bruderschaft aufgenommen wurden Tillman Lemmen, Maurice Bungardt, Lydia Hagens, Roland Scholz, Jürgen Scholz und Boris Rodenberg.

Reimund Röös wurde einstimmig als neuer Offizier bestätigt. Der langjährige Fahnenträger Stefan Külkens legte sein Offiziersamt nieder. Für das Schützenfest in zwei Jahren wählte die Versammlung mit Dirk Mieske, Peter Cuypers, Dietmar Gaelings und Ulf Rebel einen Festausschuss. Der zweite Tag der Patronatstage stand im Zeichen des Poggekopp-Essens, das seit 1960 begannen wird.

Nach der Messe für die lebenden und verstorbenen Schützenbrüder in der Klosterkirche und dem Besuch des Friedhofs gingen die Schützenbrüder ins Vereinslokal "Schnakenhaus" zu Ulrike Samanns und Ulf Rebel. Kurze Zeit später kamen Karten und Würfel auf den Tisch, die Gespräche wurden bei Skat und "Schmeißen" fortgesetzt und durch einen Vortrag von Archivar Ulrich Neffe unterbrochen. Thema waren die Anfänge der Bruderschaft vor dem Zweiten Weltkrieg und kurz danach.

Als Dank für den Poggekopp sammelten die Schützen. Familie Horten verzichtete auf den Erlös, so dass dieser der DLRG Kerken für ihre neue Wachhütte am Eyller See gespendet werden konnte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE