1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Die Adler-Apotheke Straelen hat großen Erfolg mit Masken-Aktion.

Initiative aus der Adler-Apotheke Straelen : Mit Masken-Aktion Spenden für viele Gruppen erzielt

Mit Unterstützung vieler Helfer hat die Adler-Apotheke in Straelen eine Initiative gestartet. Viele Schutzmasken gegen das Coronavirus wurden genäht. Die Spenden kamen vielen Einrichtungen zugute.

Als sich im Laufe des März der große Bedarf für Schutzmasken gegen Corona ergab, auf dem Markt aber kaum etwas zu bekommen war, hat sich Julia Dickmann aus der Adler-Apotheke in Straelen überlegt, was man tun könne, um Abhilfe zu schaffen. Sie gründete Ende März eine Facebook-Gruppe und startete einen Aufruf, in der Apotheke Spenden von Stoff, Garn, Gummi, Schrägband und Draht abzugeben. Diese wurden gesammelt und an Freiwillige abgegeben, die daraus Masken genäht und wieder in die Apotheke gebracht haben. Die Masken wurde gegen eine Spende von mindestens fünf Euro abgegeben. Die Aktion wurde sehr gut aufgenommen, es haben sich eine Reihe von Damen beteiligt, und es gab viele Stoffspenden. „Insgesamt waren wir überwältigt von der Resonanz und der Nachfrage“, berichtet Julia Dickmann, die alleine etwa 500 Masken genäht hat. „Teilweise noch abends nach der Arbeit, damit wir morgens wieder welche anbieten konnten.“ Insgesamt wurden mehr als 5200 Euro eingenommen. Das Geld wurde aufgeteilt. Das Marienhaus und das Kursana-Domizil Straelen bekommen jeweils zwei Jahres-Abos der Rheinischen Post. Das Gymnasium Straelen wurde mit 50 FFP2-Masken zur Durchführung der mündlichen Abiturprüfungen unterstützt. Außerdem gehen Geldspenden an die Straelener Tafel, den Spielplatz Nettesheimstraße für Reckstangen, die Straelener Stiftung „Du bist wertvoll“, die Straelener Bogenschützen, das Sauerlandlager, das Sankt-Martins-Komitee Straelen, den Verein zur Förderung krebskranker Kinder in Krefeld und das Kinderdorf Mbigili Tansania.