1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Das Caritas-Centrum Straelen zieht in ein altes Spielwarengeschäft.

Soziale Einrichtung in Straelen : Caritas-Centrum öffnet im Herzen der Blumenstadt

Das neue Caritas-Centrum in Straelen hat seine Türen geöffnet. Nach langem Warten und intensivem Umbau der Räumlichkeiten des ehemaligen Spielwarengeschäfts „Rappelkiste“ an der Venloer Straße stand der Umzug aus dem Marienpark in die Stadtmitte an.

„Für uns ist das ein wichtiger Schritt“, so die Koordinatorin des Caritas-Centrums, Manuela Diepers-Gasch, „Nun sind wir nicht nur mit unseren Angeboten nah bei den Menschen, sondern auch räumlich. Wir können dadurch mehr Menschen erreichen, die Hilfe benötigen. Denn der Weg ist schlichtweg kürzer.“ Wie kurz der Weg ist, stellte sich vorher heraus. Mit Pavillon und Rosen ausgestattet, informierte Diepers-Gasch zusammen mit ihren Kollegen zur besten Marktzeit die Straelener über das neue Caritas-Centrum. Die Marktbesucher konnten in Gesprächen und mit den Bildern der Fotowand schon einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich über den Stand der Bauarbeiten informieren. Einhellige Meinung: „Schön werden die neuen Beratungsräume und das Café – alles hell und geräumig.“ Diepers-Gasch: „Ich habe die Leute auch dazu animiert, einfach mal die Straße runter zur Venloer Straße zu gehen und sich selbst ein Bild zu machen.“ Nicht mal zwei Minuten Fußweg vom Marktplatz entfernt, steht der Besucher vor dem ehemaligen Spielwarengeschäft, in dem viele fleißige Hände an der Fertigstellung des Centrums arbeiteten. „Wir sind wirklich froh um die neuen Räumlichkeiten. Es gibt viel Raum, um den Leuten ein vielseitiges Angebot bieten zu können“, freut sich Diepers-Gasch. Und: „Im Dachgeschoss haben wir auch noch jede Menge Platz. Gerne würden wir dort mit einer gemeinnützigen Organisation oder einem Verein zusammenarbeiten. So könnte ein dichtes Hilfsnetzwerk entstehen“, animiert sie Vereine und Organisationen, sich bei ihr zu melden. Auch über das nach dem Sommer öffnende Café im Centrum wurde auf dem Marktplatz gesprochen. Unter dem Motto „Miteinander Straelen“ soll das Café als Treffpunkt für alle dienen. „Wir möchten mit den Menschen ins Gespräch kommen, ihre Geschichten hören und eine gute Zeit zusammen erleben“, erklärt Diepers-Gasch. Für die einladende Atmosphäre werden Ehrenamtliche gesucht, die im Team von zwei bis drei Personen das Café betreuen und die Gäste willkommen heißen. Interessierte können sich unter manuela.diepers-gasch@caritas-geldern.de oder telefonisch unter 02834 915188 melden.