KAB St. Josef Geldern: Beeindruckt von der Provence

KAB St. Josef Geldern : Beeindruckt von der Provence

Eine neuntägige Herbstfahrt mit 36 Teilnehmern hat die KAB St. Josef Geldern unter der Leitung von Johannes Blehs in die Provence in Frankreich unternommen. . Die Anreise führte zunächst bis Lyon.

Nach einer Zwischenübernachtung und einer Stadtrundfahrt führte die Reise vorbei an Orange bis zu der alten Römerstadt Nimes. Dort galt es, die imposante Arena und die Kathedrale zu bestaunen. Am Spätnachmittag und insgesamt 1082 Kilometer, war das Zielhotel „Plaza“ in Arles erreicht. Die erste Tagestour führte die Gruppe in die Camargues, die Heimat der Fla­mingos, der Wildpferde und der schwarzen Stiere und dort in die vollständig ummauerte Kreuzfahrerstadt Aigues Mortes. Dann ging es nach St.Maries-de-la- Mer. Am Nachmittag wurde eine Manade (Stierfarm) besucht. Avignon war das nächste Tagesziel. Hier waren der festungsartige Papstpalast und die Rhone-Brücke besonders sehenswert. Die Altstadt wurde mittels Bimmelbahn besichtigt. Eine Weinprobe ließ den Urlaubstag ausklingen.

Als nächster Punkt stand ein ausgedehnter Spaziergang durch Arles, der letzten Heimat Vincent van Goghs, auf dem Programm. Von der römischen Kolonie überlebten die Arena, das römische Theater sowie die Überreste der Therme und der Stadtmauer. Eine kurze Busfahrt führte dann zu den Apilles, auf deren Gipfel die Ruinenstadt Les Baux thront.

Ein weiteres Ziel war die Stadt Aix. Durch die Altstadtgassen gelangte man zum Uhrenturm, dem Rathaus und der Kathedrale St.Sauveur. Die Provence en miniature zeigte sich in einer Ausstellung mit über 400 verschieden „Santos“, kleine bemalte oder bekleidete Tonfiguren, aus dem Leben Südfrankreichs.