Geldern: Amani unterstützt ehrgeiziges Projekt in Tansania - Kitwiru Primary School hat vier neue Klassenräume

Geldern : Amani unterstützt ehrgeiziges Projekt in Tansania - Kitwiru Primary School hat vier neue Klassenräume

GELDERN Der Verein Amani Kinderdorf freut sich über ein erfolgreiches Schul-Projekt in Tansania, das er unterstützt hat. Die Kitwiru Primary School hat durch den Einsatz von Lehrern und ansässiger Bevölkerung einen großen Anbau geschaffen, insgesamt sind dadurch vier neue Klassenzimmer entstanden. Die Kitwiru Primary School sei, wie viele Schulen in Tansania, in den frühen 50er Jahren gegründet worden, berichtet Amani Kinderdorf.

GELDERN Der Verein Amani Kinderdorf freut sich über ein erfolgreiches Schul-Projekt in Tansania, das er unterstützt hat. Die Kitwiru Primary School hat durch den Einsatz von Lehrern und ansässiger Bevölkerung einen großen Anbau geschaffen, insgesamt sind dadurch vier neue Klassenzimmer entstanden. Die Kitwiru Primary School sei, wie viele Schulen in Tansania, in den frühen 50er Jahren gegründet worden, berichtet Amani Kinderdorf.

Die Klassenstärke betrage 80 bis 100 Kinder pro Klasse. 45 der 70 Kinder aus dem Amani Kinderdorf Kitwiru besuchen diese Schule. "Was die Einrichtung von vielen anderen unterscheidet, sind eine sehr engagierte und entschlossene Schulleiterin, Salome Sanga, und ein ehrgeiziges Lehrerkollegium", resümiert der Verein. Sie hatten sich vorgenommen, drei neue Klassenzimmer, ein großes Lehrer- und ein Schulleiterzimmer zu bauen sowie das alte Lehrerzimmer in einen Klassenraum umzufunktionieren.

Mit somit vier neuen Klassenzimmern könnten Klassen geteilt und die Schülerzahl pro Klasse gesenkt werden. "Mrs. Sanga hat erreicht, dass die örtliche Bevölkerung in Eigenleistung die Erdarbeiten und Fundamente erstellte", berichtet der Verein Amani Kinderdorf. "Bei seinem Besuch im Juli 2015 war Matthias Schmidt, der Vorsitzende von Amani Kinderdorf, so beeindruckt, dass er spontan zusagte, die Steine für den Bau der Innenwände aus dem Amani Bildungsfonds zu finanzieren.

" Aufgrund der Zusage habe die zuständige Gemeindeverwaltung für das Dach und die Rohbaufertigstellung gesorgt. Danach ließ Amani durch einen Bauunternehmer den Innenausbau vornehmen. Dessen Arbeit sei von der Schulaufsichtsbehörde als "vorbildlich für den Schulbau" bezeichnet worden. "Es hat fast drei Jahre Bauzeit bis zur Fertigstellung gebraucht", resümiert Amani Kinderdorf. Im Januar besuchten die Vereins-Vorstandsmitglieder Judy und Jörg Eule die Schule und durften eine große Einweihungs- und Dankesfeier unter Teilnahme zahlreicher Offizieller miterleben.

"In den Reden wurde das Engagement der Schulleitung, das gute Zusammenwirken der örtlichen Bevölkerung, der verschiedenen Behörden und Amani Kinderdorf gelobt", teilt der Verein mit, und erklärt: "Gemeinsamkeit macht stark. Amani Kinderdorf ist stolz, Teil dieser Gemeinschaft zu sein, und ist seinen Spendern dankbar, dass sie diese Unterstützung ermöglicht haben. Die Kinder der Gemeinde Kitwiru und damit auch die Kinder des Kinderdorfs Kitwiru haben die Chance auf eine bessere Grundschulbildung erhalten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE