1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Aktion der Stadt Geldern zur Versorgung von Ärzten mit Schutzmasken.

Kassenärztliche Vereinigung und Stadt Geldern : Schutzmasken mit dem Elektrobus transportiert

Aufgrund der hohen Nachfrage und den Lieferschwierigkeiten zuletzt, bot die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ihre Hilfe bei der Besorgung von Schutzmasken für die Gelderner Ärzte an. Die Stadt stellte ihren Elektrobus zur Verfügung.

Schutzmaterialien wie Masken oder Handschuhe sind in Zeiten der Corona-Krise mehr als begehrt. Das mussten auch die Arztpraxen in den vergangenen Wochen leidvoll erfahren. Sie sind normalerweise selbst dafür verantwortlich, dass ausreichend Schutzmaterialien in den Praxen vorrätig sind – in Zeiten der Corona-Krise gar nicht so leicht. Aufgrund der hohen Nachfrage und den Lieferschwierigkeiten zuletzt, bot deshalb auch die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ihre Hilfe an. Sie versuchte für die Praxen in ihrem Gebiet Handschuhe und Masken zu besorgen, und somit auch für die Gelderner Ärzte. Diese konnten sich bereits zwei Mal ein kleines Paket mit Schutzmaterialien in Mönchengladbach abholen.

Damit jedoch nicht von jeder Praxis eine Person einzeln nach Mönchengladbach fahren musste, bot die Stadt Geldern an, mit ihrem neuen Elektrobus die Materialien in Mönchengladbach abzuholen und sie anschließend an die 16 Praxen auszuliefern. Die Idee zu diesem Hilfsangebot entstand bei einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch von Gelderner Ärzten, Bürgermeister Sven Kaiser und weiteren Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Kaiser hatte zu dem Treffen Anfang Mai eingeladen, um mit den Ärzten über die bisherigen Erfahrungen in der Corona-Krise und die weitere Entwicklung zu sprechen. „Als die Ärzte berichteten, dass jeder Mediziner einzeln nach Mönchengladbach beziehungsweise Oberhausen fahren müsse, um das Material abzuholen, haben wir unsere Hilfe angeboten und die Lieferung organisiert“, sagt Bürgermeister Sven Kaiser.

Aus ökologischen Gründen sei dies ohnehin sinnvoller gewesen, zumal die Stadt Geldern für die Fahrt ihren neuen Elektrobus einsetzen konnte. Ausgeliefert wurden die Pakete vor wenigen Tagen von Ordnungsamtmitarbeiter Uwe Eichler. Auf seiner Tour machte er unter anderem Halt an der Praxis von Udo und Matthias Oerding in Kapellen. Dort war die Freude groß: „Es war sehr praktisch, und wir sind dankbar, dass die Stadt Geldern die Abwicklung für die Gelderner Praxen koordiniert hat“, sagt Matthias Oerding.

Ob und wann die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ein weiteres Mal Schutzmaterialien an die Arztpraxen verteilen wird, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. Die Stadt Geldern teilt aber bereits mit, dass sie die Schutzmaterialien bei einer weiteren Verteilaktion der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein auch wieder abholen und an die Praxen ausliefern würde.