Marktstube Walbeck: Abschied von Katarina Babic

Marktstube Walbeck : Abschied von Katarina Babic

(ksch) So etwas hat man im Spargeldorf auch noch nicht erlebt. Ganz Walbeck schien auf den Beinen zu sein, als am vergangenen Samstagnachmittag bei sonnigem Herbstwetter Katarina Babic letztmalig die Tür der „Marktstube“ öffnete.

Seit 1985 versorgte „Kati“ ihre Gäste in dem Imbiss am Walbecker Markt mit Pommes, Schnitzel und Hähnchen.

Die Nachbarschaft hatte rund um den Imbiss festlich geschmückt, als um 15 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Walbeck in Mannschaftsstärke mit zwei Fahrzeugen anrückte, um erst einmal den Markt abzusperren. Schnell hatte sich der Walbecker Markt mit vielen Besuchern aus nah und fern gefüllt und es war schon fast ein keines Dorffest, was sich da beim „großen Resteessen“ abspielte.

Natürlich stand Katarina Babic an diesem Nachmittag nicht hinter der Theke, denn es galt viele gute Wünsche zum Abschied entgegen zu nehmen, bei dem auch sicher manches „Tränchen“ verdrückt wurde.

Wer wollte, konnte auch eine Videobotschaft hinterlassen, Fotograf Gerry Seybert war mit seiner Kamera angerückt, um alles filmisch festzuhalten. Viele Walbecker Vereine gaben sich ein Stelldichein. Der Trommlercorps und der Musikverein Walbeck brachten der scheidenden Marktfrau ebenso ein Ständchen wie der Kirchenchor mit einem flotten Gesangspotpourri.

Bis in die späten Abendstunden dauerte die Abschiedsparty an der Marktstube, bei der die vielen Besucher noch einmal Katis leckere Pommes mit Beilagen genießen durften.