Lokalsport: Zwei Eissterne strahlen über Geldern

Lokalsport: Zwei Eissterne strahlen über Geldern

Pirouetten sind ihre Leidenschaft: Die 15-jährigen Schülerinnen Denise Pugliesi und Luana Weyers feierten bei den Landesmeisterschaften im Eiskunstlauf in Dortmund einen Doppelsieg. Die Freundinnen gelten als große Talente.

Wer hätte das gedacht: Auch das Gelderland hat seine Eisprinzessinnen. Denise Pugliesi und Luana Weyers aus Geldern feierten jetzt in Dortmund bei den NRW-Meisterschaften im Eiskunstlauf den größten Erfolg ihrer noch jungen Laufbahn. Im Wettbewerb der Anwärter-Kategorie siegte die 15-jährige Denise mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,2 Punkten vor ihrer gleichaltrigen Freundin und Vereinskameradin Luana.

"Ich denke, dass ich eine fehlerfreie Kür gelaufen bin", sagt Denise, "und Luana hatte bei der Abschlusspirouette einen Wackler. Darum bin ich wohl Erste geworden." "Eigentlich bin ich eine gute Kür gelaufen", erinnert sich Luana, "aber ganz zum Schluss bei der eingesprungenen Sitzpirouette fehlte mir die Spannung im Oberkörper. Und plötzlich hatte ich einen bösen Wackler. Das hat Punktabzug gekostet."

Denise lief ihre Kür zur Filmmusik von "Welcome to Burlesque", Luana zur Musik aus dem Musical "Singing in the rain". Ihre ersten Erfahrungen auf den scharfen Kufen machte Luana bereit mit fünf Jahren, Denise schloss sich mit sieben Jahren dem Eissportverein in Grefrath an.

Foto: Heinz Spütz

Der Weg bis zum gemeinsamen Triumph bei der Landesmeisterschaft forderte von beiden über Jahre eisernen Willen, kombiniert mit einem intensiven Trainingsprogramm und jeder Menge Begeisterung für den Eiskunstlaufsport.

  • Lokalsport : Top-Platzierungen für Eiskunstlauf-Talente

Ihre langjährige Trainerin beim GSC Moers, Beate Mühlenkamp-Themann, kann das nur bestätigen: "Ich bin mit beiden Läuferinnen sehr zufrieden, sie sind zuverlässig und bringen die nötige Begeisterung für den Sport mit, so dass eine zusätzliche Motivation gar nicht nötig ist." Drei bis vier Mal pro Woche fahren sie zum Training zur Eissporthalle nach Moers; in den ersten Monaten des Jahres finden regelmäßig Wettbewerbe und Turniere statt. Ohne die Unterstützung der Eltern, die als "Taxifahrer" seit Jahren in die Bresche springen, wäre alles undenkbar. Aber das wissen die beiden Kufenakrobatinnen selbstverständlich auch zu schätzen.

Eiskunstlauf - das ist für beide weit mehr als nur Hobby, es ist eine absolute Leidenschaft - ein Leben ohne Eiskunstlauf können sich die Mädchen schon nicht mehr vorstellen. Denise möchte in einigen Jahren zunächst ihr Abitur schaffen und danach "irgendwas mit Eiskunstlauf machen", vielleicht als Trainerin oder Choreografin arbeiten. Der Anfang ist gemacht: Einen Übungsleiterschein hat sie bereits erworben. Und einmal wöchentlich trainiert sie die jüngsten Talente des Vereins.

Auch Luana hat mit ihrer Sportart noch große Pläne. Sie möchte ebenfalls erst das Abitur machen und anschließend einen Beruf ausüben, der direkt mit dem Eiskunstlauf zu tun hat. Rein sportlich möchten beide ihr Sprungrepertoire erweitern, um im nächsten Jahr eine neue Kür einstudieren zu können. Trainingseinheiten werden von beiden auf keinen Fall geschwänzt. Dafür ist die Begeisterung einfach zu groß. Dennoch haben die Mädchen noch genügend Zeit für ihren Freundeskreis.

Beide Läuferinnen haben ein Markenzeichen. Luana ist noch nie bei einer Wettkampf-Kür gestürzt. Und Denise ist die einzige Sportlerin des GSC Moers, die die legendäre Biellmann-Pirouette richtig beherrscht. Auch in ihrer Heimatstadt präsentieren sie gelegentlich ihr Können: In den vergangenen beiden Jahren waren die beiden Eisprinzessinnen im Rahmen von "Heiß auf Eis" auf dem Gelderner Marktplatz zu bewundern.

(ütz)
Mehr von RP ONLINE