Fußball : Zu stark für den Abstiegskampf

Fußball-Bezirksliga: Sportfreunde Broekhuysen - SGE Bedburg-Hau (Sa., 15 Uhr). Eigentlich müssten die Sportfreunde längst auf der sicheren Seite sein. Spielerisch bringt die Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Clarke allemal das nötige Rüstzeug für die Liga mit. Und sie demonstriert dies auch in schöner Regelmäßigkeit. Der Haken an der Sache: Für die Komplimente der Konkurrenz allein kann sich der Aufsteiger nichts kaufen. Der hohe Aufwand und das zweifelsohne vorhandene Können stehen (noch) nicht im richtigen Verhältnis zum Ertrag. Nach 17 Spielen haben die Sportfreunde 19 Punkte auf ihrem Konto und nur einen Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 15, den zurzeit der FC Aldekerk einnimmt.

Fußball-Bezirksliga: Sportfreunde Broekhuysen - SGE Bedburg-Hau (Sa., 15 Uhr). Eigentlich müssten die Sportfreunde längst auf der sicheren Seite sein. Spielerisch bringt die Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Clarke allemal das nötige Rüstzeug für die Liga mit. Und sie demonstriert dies auch in schöner Regelmäßigkeit. Der Haken an der Sache: Für die Komplimente der Konkurrenz allein kann sich der Aufsteiger nichts kaufen. Der hohe Aufwand und das zweifelsohne vorhandene Können stehen (noch) nicht im richtigen Verhältnis zum Ertrag. Nach 17 Spielen haben die Sportfreunde 19 Punkte auf ihrem Konto und nur einen Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 15, den zurzeit der FC Aldekerk einnimmt.

Ein weiteres Beispiel für die mangelhafte Ausbeute lieferte das Nachholspiel am vergangenen Samstag. In Aldekerk erwischte die Mannschaft einen Start nach Maß und hinterließ über weite Strecken den besseren Eindruck. Doch unter dem Strich sprang trotz einer schnellen 2:0-Führung "nur" ein 2:2 heraus. "Wir sind oftmals noch bei Standardsituationen verwundbar. Und vorne fehlt uns häufig die nötige Killermentalität", bringt Sportfreunde-Obmann Heinz Trienekens die Problematik auf den Punkt.

Auch im Hinspiel kassierte der Neuling gegen den morgigen Gegner eine unnötige 2:4-Niederlage. Das Resultat hört sich zwar standesgemäß an, spiegelt aber nicht den damaligen Spielverlauf wider. Immerhin lässt sich nach den bislang gezeigten Leistungen bilanzieren: Die Sportfreunde Broekhuysen sind eigentlich viel zu stark für den Abstiegskampf. Und sie laufen auch gegen den Tabellendritten aus Bedburg-Hau keineswegs als Außenseiter auf und sind erst recht nicht chancenlos.

Da der Rasenplatz auf der Anlage "Op den Bökel" gesperrt ist, wird morgen auf Asche gekickt.

(him)
Mehr von RP ONLINE