1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: "Wido" ohne Probleme gegen Duisburg

Fußball : "Wido" ohne Probleme gegen Duisburg

Frauenfußball: Viktoria Winnekendonk lässt im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Eintracht Duisburg nichts anbrennen und gewinnt mit 4:1. Der SV Walbeck II kassiert ein 0:6 in Emmerich.

Bezirksligist SC Auwel-Holt verliert unglücklich gegen SV Niersia Neersen.

Landesliga: Viktoria Winnekendonk - Eintracht Duisburg 4:1 (1:0). Nach der Niederlage beim Tabellenletzten am vergangenen Sonntag gab sich die Viktoria beim Heimspiel gegen den Vorletzten aus Duisburg keine Blöße. Das frühe Führungstor durch Samira Berns gab der Elf die nötige Sicherheit, die dann eine souveräne Leistung zeigte. Bis zur Pause blieb es bei dem knappen Vorsprung, den Selina Berns fünf Minuten nach dem Wechsel auf 2:0 ausbaute. Den Sieg perfekt machte Paulina Heilen mit einem Doppelschlag, die durch zwei Treffer in der 70. und 72. Minute das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Die Gäste aus Duisburg hatten nur wenige Möglichkeiten, dennoch reichte es in der 75. Minute noch zum Ehrentreffer. "Das war wieder ein besserer Auftritt meiner Mannschaft. Nun können wir beruhigt in die nächsten Spiele gehen", sagte Winnekendonks Trainer Uli Berns.

Viktoria Winnekendonk: Heekeren - Zellmann, Sarah Berns, Thyssen, Tepaß (75. Jarling), Selina Berns (70. Maria Bongartz) , Luyven, Merz, Jansen, Samira Berns, Heilen (73. Heilen).

  • Fußball : Walbeck und Winnekendonk mit Auswärtsaufgaben
  • Fußball : Walbeckerinnen möchten gegen Solingen nachlegen
  • Fußball : SV Walbeck absolviert erstes Heimspiel gegen SGS Essen III

Bezirksliga, Gruppe 1: Fortuna Millingen - TSV Weeze 1:1 (0:1). Nur einen Punkt konnten die Weezerinnen beim Tabellenletzten entführen - zu wenig im engen Abstiegskampf in der Gruppe 1. Allerdings war aufgrund von personellen Engpässen auch nicht mehr drin, wie TSV-Trainer Olaf Schnell berichtete. Zur Pause lag sein Team durch ein Tor von Franziska Thomas vorne, kurz nach der Halbzeit glich der Gastgeber aus. "Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten", so Schnell.

Eintracht Emmerich - SV Walbeck II 6:0 (2:0). Beim Tabellenzweiten waren die Walbeckerinnen sicher nur Außenseiter, dennoch war Trainer Rainer Statetzny mit der Vorstellung seines Teams nicht zufrieden. "Wir haben keinen Kampfgeist gezeigt und waren überhaupt nicht im Spiel", sagte er. Spätestens nach dem dritten Gegentor kurz nach dem Wechsel ließen die Walbeckerinnen vollends die Köpfe hängen und zeigten nur noch wenig Gegenwehr.

Gruppe 3: Union Nettetal - TSVWachtendonk-Wankum 2:1 (0:1). Bis zur Pause sah es für den TSV noch gut aus, die Elf führte durch ein Tor von Lydia Jansen mit 1:0. Doch die Führung war nach der Pause nicht zu halten. Der Tabellendritte, der noch Optionen nach ganz oben hat, legte nach und gewann das Spiel mit Toren aus der 62. und 88. Minute.

SV Niersia Neersen - SC Auwel-Holt 1:0 (0:0). Eine bittere Niederlage im Abstiegskampf mussten die Holter beim Tabellennachbarn hinnehmen. So ist der Abstand zum Nicht-Abstiegsplatz auf sieben Punkte angewachsen. Lange konnten die Gäste das Spiel offen halten, mussten aber in der 66. Minute den Siegtreffer für Neersen zulassen. Nun wird es für den Aufsteiger ganz schwer, die Klasse zu halten.

(ksch)