1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Reitsport: Wettener Reiter glänzen vor eigenem Publikum

Reitsport : Wettener Reiter glänzen vor eigenem Publikum

Sieg im Mannschaftsspringen und viele weitere Erfolge: Die Dressur- und Springreiter des RV "von Bredow" Wetten demonstrierten beim zweitägigen Turnier auf der Anlage am Altwettener Weg ihr Können.

Heimvorteil oder eher das tadellose Zusammenwirken eines Teams? Wie auch immer: Fest steht jedenfalls, dass der Sieg der Wettener Mannschaft in der Besetzung Franz-Johannes Selders, Sara Deselaers, Georg van Bebber und Nicole Schad im Mannschaftsspringen der Klasse A** mit Stechen den absoluten Höhepunkt des ersten Turniertages bildete. Der Mannschaft des Verfolgers RV "von Driesen" Asperden-Kessel hätte es am Ende auch nicht geholfen, wenn es bei einem Fehler im Parcours geblieben wäre. Denn die Starter des Gastgebers waren einfach zu schnell unterwegs.

Überhaupt präsentierten sich die Springreiter des RV "von Bredow" Wetten auf der heimischen Reitanlage am Altwettener Weg am ersten Turniertag von ihrer besten Seite. So auch in der Springprüfung der Klasse L mit Idealzeit, in der Lokalmatadorin Saskia van Stephoudt ihre sechsjährige Stute Venezuela's Dream Team fehlerfrei an die Spitze ritt. Ihre Vereinskameradin Nicole Schad folgte mit der neunjährigen Stute Britnie auf Platz zwei. Dritte wurde die Sevelener Amazone Sabine Meyers mit Cartusch. Angesichts dieser erfreulichen Resultate war nicht nur Thomas Kröll aus der Wettener Meldestelle völlig aus dem Häuschen. Selbstverständlich wurde am Abend auf die Siege kräftig angestoßen.

  • Eung-Zoll Chung hat in Geldern ein
    Volleyball-Regionalliga der Frauen : VC Eintracht geht als Spitzenreiter in die Aufstiegsrunde
  • Der TV Aldekerk – hier Svenja
    Zweite Handball-Bundesliga der Frauen : Niederlage Nummer 14, aber beste Saisonleistung
  • Treffsicher: Rechtsaußen Thomas Plhak steuerte elf
    Handball-Regionalliga : TV Aldekerk müht sich zum Arbeitssieg

Grund zur Freude hatte auch Christina Schwind von der Turnier-Sportgemeinschaft Hülsmann, die zum Auftakt des Wettener Sommerturniers mit der fünfjährigen Stute Chariten H in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A die Tageshöchstnote 7,80 erzielte. Die für den RV Blücher Pfalzdorf startende Anja Meyer bekam für ihre Darbietung mit Batida Weissena die Note 7,40 und gewann die Silberschleife. Die in Hannover gezogene Chariten H überzeugte in den drei Grundgangarten und löste die vorgeschriebene Aufgabe geschmeidig und nahezu mühelos.

Auch am zweiten Turniertag wussten die Wettener Reiter vor heimischem Publikum zu überzeugen. Ganz gleich ob Springen oder Dressur - es gab fast keine Prüfung, in der die Starter des Gastgebers nicht in den Platzierungslisten auftauchten. Auch in der Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde um den Preis der Stadt Kevelaer setzte die Wettenerin Nicole Schad noch einmal alles auf eine Karte. Sie musste im Sattel von Britnie allerdings zwölf Fehlerpunkte hinnehmen und damit der Gocherin Jana Kunz, die mit United Z den Stechparcours ohne Fehler bewältigte, die Goldschleife überlassen.

Sehr zufrieden zeigte sich Gottfried Mevissen nach dem gelungenen Sommerturnier. "Die Organisation hat hervorragend funktioniert. Und die Erfolge unserer Starter sind ein Beleg dafür, dass wir in Sachen Ausbildung von Pferd und Reiter vieles richtig machen", sagte der Vorsitzende des RV "von Bredow" Wetten.

(sder)