Waldhof-Bube Mirko Schuster trainiert beim SV Straelen

Fußball : Mirko Schuster trainiert an der Römerstraße

(him) Der SV Straelen ist immer wieder für eine Überraschung gut. Jetzt hat der Tabellenführer der Fußball-Oberliga offenbar einen waschechten „Waldhof-Buben“ an der Angel. Mirko Schuster war am Montagabend im Stadion an der Römerstraße mit von der Partie, als Trainerin Inka Grings ihre Schützlinge zum ersten lockeren Aufgalopp nach der Winterpause bat.

Die mögliche Verpflichtung des Innenverteidigers könnte ein erster Fingerzeig in Richtung Regionalliga-Planung der Grün-Gelben sein. Denn der 25-Jährige kann eine bemerkenswerte Vita vorweisen. Das Fußballspielen hat Mirko Schuster bei Waldhof Mannheim gelernt, ehe er schon in der Jugend zum Karlsruher SC wechselte. Seine ersten Schritte im Seniorenbereich absolvierte der 1,87 Meter große Zweikampfspezialist bei der SG Sonnenhof-Großaspach, für die er insgesamt 17 Spiele in der Dritten Liga bestritt. Im Sommer 2016 folgte ein Wechsel zum Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach, ehe Schuster nur ein Jahr später zu seinem Heimatverein zurückkehrte. Die Aufstiegsfeier des aktuellen Drittligisten Waldhof Mannheim im vergangenen Sommer hatte für das Eigengewächs einen bitteren Beigeschmack. Vor 10.000 Zuschauern wurde der Abwehrmann verabschiedet. Im Sommer gab’s Kontakt zum spanischen Drittligisten CF Badalona – ein Wechsel kam allerdings nicht zustande. Aktuell ist der 25-Jährige vereinslos, das Internetportal „transfermarkt.de“ beziffert seinen Marktwert auf 75.000 Euro.