Fußball: Walbecks Frauen gegen Schießbude der Liga

Fußball : Walbecks Frauen gegen Schießbude der Liga

Frauenfußball-Niederrheinliga: SV Walbeck - TSV Kaldenkirchen (So., 12.15 Uhr). Die abstiegsbedrohten Kaldenkirchener haben derzeit einen schweren Stand in der Liga. Nach einer 0:11-Niederlage beim Tabellenzweiten SV Hemmerden vor zwei Wochen unterlag die Mannschaft eine Woche später ihr Heimspiel gegen Spitzenreiter Budberg mit 0:12-Toren. Nach diesen torreichen Pleiten werden die Gäste vermutlich mit wenig Hoffnung im Gepäck zum Walbecker Bergsteg reisen. Sie werden darauf hoffen, eine weitere nicht ausgeschlossene Niederlage in Grenzen zu halten. Zweifelsohne ist der SV Walbeck klarer Favorit in diesem Spiel, doch Trainer Heinz Willi Hegger will sich von den jüngsten Ergebnissen des Gegners nicht blenden lassen.

Frauenfußball-Niederrheinliga: SV Walbeck - TSV Kaldenkirchen (So., 12.15 Uhr). Die abstiegsbedrohten Kaldenkirchener haben derzeit einen schweren Stand in der Liga. Nach einer 0:11-Niederlage beim Tabellenzweiten SV Hemmerden vor zwei Wochen unterlag die Mannschaft eine Woche später ihr Heimspiel gegen Spitzenreiter Budberg mit 0:12-Toren. Nach diesen torreichen Pleiten werden die Gäste vermutlich mit wenig Hoffnung im Gepäck zum Walbecker Bergsteg reisen. Sie werden darauf hoffen, eine weitere nicht ausgeschlossene Niederlage in Grenzen zu halten. Zweifelsohne ist der SV Walbeck klarer Favorit in diesem Spiel, doch Trainer Heinz Willi Hegger will sich von den jüngsten Ergebnissen des Gegners nicht blenden lassen.

"Natürlich wollen wir dieses Spiel gewinnen, ich erwarte eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft, deren Riegel wir erst einmal mit einem Tor knacken müssen." Auch wenn dem Walbecker Coach in der Abwehr zwei Stammkräfte fehlen, müsste es sein Team auch ohne die beiden richten. Denn bei zwölf geschossenen Toren in 13 Spielen gehört die Kaldenkirchener Offensivabteilung nicht zu den gefährlichsten der Liga.

(ksch)
Mehr von RP ONLINE