1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Lokalsport: Wa./Wa. will Dreier nachlegen, SVS muss nach Moers

Lokalsport : Wa./Wa. will Dreier nachlegen, SVS muss nach Moers

TSV Wachtendonk/Wankum – Borussia Bocholt (So., 15 Uhr). Der Knoten ist geplatzt. Das Fußball-Landesligateam von Frank Goldau hat nach langer Durststrecke wieder einen Sieg eingefahren.

TSV Wachtendonk/Wankum — Borussia Bocholt (So., 15 Uhr). Der Knoten ist geplatzt. Das Fußball-Landesligateam von Frank Goldau hat nach langer Durststrecke wieder einen Sieg eingefahren.

"Es war wichtig, dass wir unsere miserable Vorbereitung gedanklich beiseiteschieben konnten und mit einer guten Leistung einen Dreier beim FSV Duisburg geholt haben", sagt Wachtendonks Coach erleichtert. "Wir haben den Schalter umgelegt, es herrscht eine positive Stimmung in der Mannschaft und nun wollen wir gegen die Gäste aus Bocholt einen weiteren Sieg nachlegen."

Dies dürfte eigentlich kein Problem sein, schließlich hatte Goldau in der Hinrunde immer wieder betont, dass "uns die drei Bocholter Teams liegen". Doch der TSV-Coach gibt sich vorsichtig: "Das war alles in Bocholt. Jetzt müssen wir abwarten, ob das in Wachtendonk auch gelingt", sagt er und ergänzt: "Zudem hat Borussia Bocholt vergangene Woche gegen den GSV Moers gewonnen. Nach einem schlechten Start haben sie sich nach und nach an uns herangeschoben." Allerdings liegen die Bocholter mit 14 Punkten zurzeit auf dem 14. Tabellenplatz, während der TSV mit 18 Punkten auf dem zehnten Rang steht. Um weiter Luft nach unten zu gewinnen, "müssen wir wieder punkten. Denn bald kommen wieder die dicken Brocken", sagt Goldau, dem am Sonntag alle Akteure zur Verfügung stehen.

GSV Moers — SV Straelen (So., 15 Uhr). Obwohl die Straelener am vergangenen Wochenende mit 0:1 gegen Wesel verloren haben, ist Georg Kreß zufrieden mit der Leistung seines Teams. "Wir waren läuferisch sehr, sehr stark, haben guten Fußball gespielt und sind aggressiv aufgetreten", sagt der SVS-Trainer. Allerdings fehlten die Tore, auch wenn Chancen vorhanden waren. Wenn seine Elf an diese Leistung bei der anstehenden Partie beim GSV Moers anknüpfen kann, "haben wir eine Chance", sagt Kreß. "Moers hat schließlich auch am vergangenen Spieltag gegen Borussia Bocholt verloren." Die mit Straelen punktgleichen Bocholter rangieren nur einen Platz vor dem SVS.

Zudem hat Kreß wohl auch alle Mann an Bord. Auch Robert Kruppa wird wahrscheinlich bis Sonntag wieder fit sein. An der übrigen Aufstellung will der Coach nicht viel verändern. "Das hat am Sonntag gut gepasst", sagt er. Für den nicht fitten Daniel Lukaschek hatte der Trainer Holger Jansen auf die Sechser-Position verschoben. Dort habe er ein gutes Spiel gemacht, sagt Kreß. Zudem sei besonders die rechte Seite sehr stark gewesen.

Nun heißt es am Sonntag in Moers die gleiche Leistung abrufen und diesmal die Torchancen nutzen. Denn schließlich ist der SVS nun noch einen Platz weiter nach unten gerutscht. Allerdings liegen die Teams dort noch sehr eng beieinander.

(RP/rl)