Lokalsport: Vorzeigeprojekte ausgezeichnet

Lokalsport: Vorzeigeprojekte ausgezeichnet

Im Rahmen einer Feierstunde im Bürgerforum wurden die Preisträger im Wettbewerb "Sterne des Sports" geehrt. Bester Verein aus dem Gelderland wurde der viertplatzierte TSV Wachtendonk-Wankum.

Sportvereine kümmern sich nicht nur um ihre eigenen Mitglieder. Sie sind auch im Hintergrund aktiv und engagieren sich für die Gemeinschaft. Spätestens seit Donnerstagabend dürfte das vielen klar sein. Im Gelderner Bürgerforum wurden die drei engagiertesten Vereine, die am Wettbewerb "Sterne des Sports" teilgenommen hatten, ausgezeichnet. Der Gewinner kommt in diesem Jahr aus Rheurdt. Der Verein "Schwimmfreunde Rheurdt" bekam den ersten Preis in Form einer kleinen Trophäe, dem "Großen Stern des Sports" in Bronze. Überreicht wurde er von Wilfried Bosch, Mitglied des Vorstandes der Volksbank an der Niers, die den Wettbewerb in Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ausgeschrieben hatte.

"Die Schwimmfreunde haben es geschafft, das Hallenbad in Rheurdt vor der drohenden Schließung zu retten. Es freut mich ganz besonders den Preis zu überreichen, zumal ich als Sevelener auch oft im Hallenbad geschwommen bin", sagte Bosch. Die Gewinner aus Rheurdt nahmen die Auszeichnung und das Preisgeld von 1000 Euro dankend in Empfang und qualifizierten sich somit für den Landeswettbewerb in Düsseldorf und die silberne Auszeichnung. "Das ist eine unheimliche Bestätigung für unsere Arbeit und motiviert uns, weiterzumachen", erklärte Andreas Groos, Vorstandsmitglied des Rheurdter Vereins.

Den zweiten Platz belegte das "G-Team" aus Uedem, für deren Einsatz rund um das Thema Inklusion und für die Vermittlung von Toleranz. Der Uedemer Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sportlern mit Behinderungen eine Plattform im Sport zu bieten. Darüber hinaus soll so die Öffentlichkeit für die Belange der Behindertensportler sensibilisiert werden. Prämiert wurde die Leistung mit einem Preisgeld von 750 Euro. Rang drei belegte der RVV Euquus Rheurdt/Saelhuysen und erhielt 500 Euro.

  • Lokalsport : "Kucze"-Wechsel - TSV Wachtendonk-Wankum ist wütend

Der Reit- und Voltigierverein fördert mit seiner Initiative das Selbstvertrauen von Kindern und Jugendlichen. Und das präsentierten die jungen Mitglieder auch gleich vor Ort. Innerhalb des abwechslungsreichen Rahmenprogrammes zeigten die Mädchen akrobatische Kunststücke. Neben zwei tänzerischen Einlagen der Dance-Kids des TSC Issum-Sevelen und des KKG Geldern versetzte die Budosport-Abteilung des TTC Geldern-Veert die Gäste mit einer Vorführung der japanischen Kampfkunst Kendo in Staunen. Bester Verein aus dem Gelderland wurde der viertplatzierte TSV Wachtendonk-Wankum für seine Kooperationsinitiative mit dem Wachtendonker Bewegungskindergarten "Gänseblümchen".

Schwerpunkt des Projektes ist die Bewegungserziehung im Kindergartenalter, die unter anderem in einer wöchentlichen Turnstunde durchgeführt wird. Die Initiatoren des Wettbewerbes zeigten sich rundum zufrieden. "Wir sind dankbar, dass die Initiative ein so großer Erfolg geworden ist", sagte Lutz Stermann vom Kreissportbund Kleve. Auch Gelderns Bürgermeister Ulrich Janssen war begeistert und dankte den Teilnehmern für ihr ehrenamtliches Engagement.

(cad)