Vorerst letzter Verbandsliga-Auftritt des SV Straelen

Handball : Absteiger SV Straelen plant eine gelungene Abschieds-Vorstellung

(terh) Handball-Verbandsliga der Männer: SV Straelen – Turnerschaft St. Tönis (Sa., 19.30 Uhr, Sporthalle am Schulzentrum an der Fontanestraße). Am Samstagabend wird an der Fontanestraße das vorerst letzte Verbandsliga-Spiel der Grün-Gelben angepfiffen.

Gegner ist die Turnerschaft aus St. Tönis. Obwohl der Abstieg des SVS längst besiegelt ist, wollen die Blumenstädter noch einmal zeigen, was in ihnen steckt – trotz mittelschwerer Personalsorgen.

Das vergangene Wochenende hat es nicht gut gemeint mit dem SVS. Das verlorene Meisterschaftsspiel bei der HSG Rot-Weiß Oberhausen hinterließ bei Joey Sonnen und Marco Verbeek mehr oder weniger schmerzhafte Spuren. Ob beziehungsweise wie fit sie gegen St. Tönis auflaufen können, muss sich erst noch zeigen.

Einen Tag später verletzte sich dann zu allem Überfluss auch noch Martin Pieper im Halbfinale um den Kreispokal schwer am Fuß. Er wird das finale Spiel seiner langen und erfolgreichen Handballkarriere damit leider von der Seitenlinie aus verfolgen müssen. „Das habe ich mir anders vorgestellt“, sagt Straelens Torhüter Nummer eins. Dasselbe gilt auch für Andreas Rath, dessen Achillessehne große Probleme bereitet und einen Einsatz seit Wochen unmöglich macht.

Alles in allem aus Straelener Sicht also nicht unbedingt die besten Voraussetzungen, um einen spielstarken Konkurrenten in die Schranken verweisen zu können. Gefährliche Rückraumschützen, ein wuchtiger Kreisläufer und eine bissige Abwehrreihe machen die Turnerschaft für jede Mannschaft der Liga zu einem äußerst unbequemen Gegner. Die Blau-Weißen stehen nicht ohne Grund auf dem vierten Tabellenplatz.

Mehr von RP ONLINE