Volleyball-Talente aus dem Gelderland mit durchwachsener Bilanz

Volleyball : Nachwuchs des TSV Weeze untermauert seine Ambitionen

Zum Saisonstart in den Volleyball-Oberligen fällt die Bilanz der Talente aus dem Gelderland durchwachsen aus. VC Eintracht hat noch Luft nach oben.

(mahei) Die ersten Bälle sind über die Netze geflogen, die ersten Auszeiten genommen und die ersten Sieger und Verlierer stehen fest. Untrügliches Zeichen dafür, dass die Hallensaison der Volleyballer wieder begonnen hat.

Oberliga der U20-Juniorinnen: VC Eintracht Geldern – Rheydter TV 1:2 (23:25, 25:14, 10:15), Eintracht Geldern – Blau-Weiß Dingden II 2:0 (25:0, 25:0). Sowohl mit dem Ergebnis als auch mit dem eigenen Spiel konnte die Gelderner Auswahl in heimischer Halle nicht zufrieden sein. Nach zerfahrenem ersten Satz, der wegen einiger Abstimmungsprobleme knapp an die Gäste aus Rheydt ging, dominierte die Bertram-Sechs den RTV im zweiten Satz nach Belieben, ehe sich im Tie-Break ähnliche Fehler wie zu Beginn einschlichen. Durch die äußerst kurzfristige Spielabsage der Dingdener Zweitvertretung heimste der VCE im zweiten Spiel zwei Punkte am grünen Tisch ein.

Oberliga der U 18-Juniorinnen: SV Bedburg-Hau – VC Eintracht Geldern 2:0 (25:8, 25:13); VC Essen-Borbeck – Eintracht Geldern 1:2 (22:25, 26:24, 9:15). Der Saisonstart stand für die Gelderner Auswahl unter einem schlechten Stern: Alle vier für den Kader der U18 gemeldeten Mittelblockerinnen mussten für den ersten Spieltag der Jugend-Oberliga verletzt absagen. Miserable Voraussetzungen, die VCE-Coach Markus Heißing zu ungewollten Experimenten zwangen. Letztlich spielten nur zwei Talente der Eintracht auf ihren gelernten Positionen, was im Kreisduell gegen die SV Bedburg-Hau zu reichlich Konfusionen und einer deutlichen Niederlage führte. „Dass wir gegen die Borbeckerinnen trotzdem einen Sieg einfahren konnten, ist schon eine große Überraschung“, zeigte sich Heißing halbwegs zufrieden.

Oberliga der U 16-Juniorinnen: TV Gladbeck II – TSV Weeze 0:2 (9:25, 11:25); Blau-Weiß Dingden – TSV Weeze 0:2 (23:25, 22:25). Die Auswahl des TSV Weeze unterstrich ihre Ambitionen auf die Teilnahme an der Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft mit starken Leistungen. In beiden Begegnungen stand am Ende des Tages der TSV als Sieger im Spielberichtsbogen, und dies ohne einen abgegebenen Satz. Während die Gladbecker Zweite eine derbe Klatsche kassierte, waren die Sätze der Dannenberg-Schützlinge gegen Dingden knapper, aber dennoch von Erfolg gekrönt.

Oberliga der U 14-Juniorinnen: TV Sevelen – TV Sevelen II 2:1 (25:17, 24:26, 15:7); TSV Weeze – TSV Weeze Jungen 2:0 (25:21, 25:14); TV Sevelen - TSV Weeze 2:0 (25:12, 25:21). Im Duell der beiden Heimmannschaften benötigte Sevelens „Erste“ den Tie-Break, um gegen die eigene Zweitvertretung siegreich zu bleiben. Das vereinsinterne Duell des TSV Weeze entschieden im Anschluss die Mädchen mit einem 2:0 über das Jungen-Team für sich. Im abschließenden Spiel zwischen den Hausherrinnen und dem TSV Weeze behielt der TV Sevelen die Oberhand und gehört damit nach dem ersten Spieltag zum unbesiegten Spitzenduo in der Jugend-Oberliga der Altersklasse U14.

Oberliga der U 13-Juniorinnen: VC Eintracht Geldern – VC Essen-Borbeck 1:2 (25:23, 22:25, 15:17); TSV Weeze – Blau-Weiß Dingden 1:2 (25:17, 17:25, 15:13); Eintracht – TSV Weeze 1:2 (25:16, 22:25, 6:15). Dass in der Gelderner Landwehr-Halle vier Teams auf annähernd gleichem Niveau aufeinander trafen, ist beim Blick auf die reinen Ergebnisse leicht zu erkennen. Alle Begegnungen gingen nach Einständen von 1:1 in den Sätzen jeweils in den Tie-Break. Und auch die einzelnen Satzergebnisse spiegeln die Spannung wider, die beim Auftaktspieltag der jüngsten Altersklasse vorherrschte. Während der Gelderner Nachwuchs zwei knappe Niederlagen einstecken musste, hielt sich der TSV Weeze im kreisinternen Duell schadlos und musste nur gegen den Gast aus Dingden eine Niederlage quittieren.

Mehr von RP ONLINE