1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Volleyball-Regionalliga: VCE Geldern trifft auf den VoR Paderborn

Volleyball-Regionalliga : Gelderns Volleyball-Damen erwarten Aufstiegsaspirant

Die erste Damenmannschaft des VC Eintracht Geldern empfängt am Samstag den VoR Paderborn, die momentan den zweiten Tabellenplatz einnehmen und noch eine Chance auf den direkten Aufstieg in die dritte Liga haben.

Am Samstag schlägt die Eintracht um 17:30 Uhr endlich wieder vor heimischem Publikum auf. Zu Gast ist der Aufsteiger aus Paderborn, der in der Liga sehr erfolgreich in der ersten Regionalliga agiert. Mit 36 Punkten befinden sich die Gäste knapp hinter dem Tabellenführer TSV Bayer Leverkusen II, der momentan 39 Punkte auf seinem Konto verbucht. Das Kaliber ist daher diese Woche ein deutliches anderes als in der abgelaufenen Woche, in der die Eintracht noch 3 Punkte gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten erspielt hatte.

Das Hinspiel ging damals noch deutlich nach Paderborn – mit 3:1 wurde der VCE deutlich nach Hause geschickt. Dabei blieb vor allem in Erinnerung, dass die Eintracht in der Partei keinerlei Zugriff auf das Spiel fand, obwohl man zeitweise deutlich führte. Es ist wohl fraglich, ob die Eintracht mittlerweile besser auf solche Situationen zu reagieren weiß. Ein konstanter Spielfluss oder ein Befreiungsschlag konnte die Mannschaft diese Saison noch nicht erzielen. Die Gäste hingegen haben jüngst gegen Leverkusen gewonnen und sind klar auf Titelkurs.Es wird schwierig sein, diese Selbstverständlichkeit der Gäste zu überwinden und zu punkten. Das Ziel muss sein, dass die variable Abwehr des VoR zu überwinden und bereits früh Druck im Aufschlag zu erzeugen. Die Punkte wären trotz sicheren Klassenerhalts wichtig für eine Schönheitskorrektur der Tabellensituation zum Ende der Saison.

„Die Trainingsvoraussetzungen in dieser Woche waren nicht optimal. Aber ich denke, dass die Mannschaft in der Lage sein wird, VoR Paderborn zu ärgern und sogar zu schlagen, wenn alle Spielerinnen sich auf das Spiel und den Kampf einlassen.“ erklärt Trainer Steffen Bertram während der Trainingswoche. „Es wird ein langes Wochenende für die Mannschaft, aber ich hoffe, dass die Mannschaft zeigen kann, was in ihnen steckt. Unser Fokus liegt allerdings auf dem Spiel gegen Paderborn.“

Damit meint Übungsleiter Steffen Bertram, dass neben dem Ligaspiel am Samstag auch am Sonntag Volleyball gespielt wird: Die erste Mannschaft muss am Sonntag nämlich beim Halbfinale des Bezirkspokals antreten. Zu Gast beim TV Jahn Königshardt II, wird die Eintracht zunächst gegen SG Bottrop/Borbeck II (Landesliga) antreten. Der Sieger dieser Partie wird im Anschluss daran, gegen den Sieger aus der anderen Begegnung (TV Jahn Königshardt/ SC 99 Düsseldorf) um den Einzug in das Finale spielen. Es könnte also am Sonntag schon zu einem erneuten Duell gegen einen Ligakonkurrenten kommen.