1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Volleyball: Kevelaerer SV verliert gegen VV Humann Essen IV

Volleyball : Kevelaerer SV verliert gegen den Spitzenreiter

Die Mannschaft zeigt beim 1:3 beim VV Humann Essen IV ungewohnte Schwächen. Einen Sieg und eine Niederlage gibt es für den KSV II. Frauen-Team holt den ersten Punkt.

Der Kevelaerer SV musste sich in der Volleyball-Verbandsliga der Herren beim Spitzenreiter VV Humann Essen IV mit 1:3 (18:25, 25:17, 16:25, 19:25) geschlagen geben. Alessandro Nobbers, der Trainerin Heike Thyssen vertrat, sah ein Spiel, in dem der KSV ungewohnt unkonzentriert und fahrig agierte. Lediglich in Satz zwei spielte das Team um die in dieser Phase stark angreifenden Mirko Novak und Robin Broeckmann auf einem normalen Niveau. Auch wenn der Block der Essener Mannschaft gut stand, machten oft schon Fehler in Annahme und Abwehr einen gezielten Aufbau unmöglich. So war es für den Gegner relativ einfach, die Sätze eins, drei und vier für sich zu entscheiden. In der Tabelle liegt der KSV mit nun sechs Punkten und einem Zähler Rückstand zum VV Humann Essen IV auf Rang vier.

Kevelaerer SV: Kannenberg, Broeck­mann, Thyssen, Derrix, Tönißen, Verhoeven,Ophey, Novak.

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für den Kevelaerer SV II in der Bezirksliga. Das Team bezwang in eigener Halle die DJK Rheinkraft Neuss mit 3:1 (27:25, 25:17, 13:25, 25:22) und verlor gegen den Kempener TV denkbar knapp mit 2:3 (25:23, 25:17, 21:25, 25:27, 15:17). Coach Peter Herbe musste dabei auf die etatmäßigen Zuspieler verzichten und agierte selbst auf dieser Position. Mit druckvollem Spiel konnte der KSV II die Partie gegen Neuss sicher gewinnen. Auch im zweiten Spiel gegen den Kempener TV dominierte die Mannschaft zunächst. Besonders die starken Angriffe von Janik Janßen, Marco Bergers und Grzegorz Pytlik, stellten den Gegner vor Probleme. Der Schock kam beim Stand von 6:10 in Durchgang drei. Janik Janßen verletzte sich am Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gastgeber hatte in der Endphase der Sätze vier und fünf noch Chancen zum Sieg, die er aber nicht nutzen konnte.

  • Josephine Weller trumpfte von der rechten
    Handball : Adler feiern den dritten Sieg in Folge
  • Warten auf die Gegner in der
    Eishockey, Regionalliga : Ice Aliens lassen nichts anbrennen
  • Die Herren 30 des Uedemer TC
    Tennis-Winterhallenrunde : Teams des Kreises Kleve wollen die Klasse halten

Kevelaerer SV II: Janßen, Nik­randt, Broeckmann, Reuters, Herbe, Bergers, Pytlik, Ophey, Eyll.

In der Frauen-Bezirksklasse hatte der Kevelaerer SV beim VC Eintracht Geldern IV mit 2:3 (25:22, 20:25, 25:19, 20:25, 10:15) das Nachsehen. Nach einer 2:1-Satzführung konnte der KSV in den Durchgängen vier und fünf in der entscheidenden Phase die Konzentration nicht ganz aufrechthalten. Immerhin hat die Mannschaft sich aber den ersten Punkt gesichert. „Ich sehe besonders die Fortschritte im Vergleich zu den Partien zuvor. Da kann jede Spielerin stolz auf sich sein“, sagte Heike Peters, die das Team coachte.

(M.H.)