1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Voba-Cup: Trefferflut zum Abschluss der Vorrunde.

Fußball : Voba-Cup: SV Straelen II dreht das Derby

Die Zuschauer erleben am letzten Vorrunden-Spieltag noch einmal etliche Kantersiege. Den Vogel aller Schützenfeste schießt der SV Sevelen mit einem 12:1 gegen den SV Walbeck II ab. Richtig spannend ging’s an der Römerstraße zu.

SV Straelen II – SC Auwel–Holt 6:3 (0:2). Eine Halbzeit lang sahen die Holter wie der sichere Sieger aus und führten durch Tore von Timo Ingenlath und Stefan Köster völlig verdient mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Marcel Peters stellte 30 Minuten vor Schluss Sven Kähler wieder den alten Abstand her. Zwei weitere Treffer von Peters und drei Tore in sechs Minuten durch Dimitrios Touratzidis aus dem Regionalliga-Kader schraubten das Ergebnis auf 6:3 zu Gunsten der Straelener hoch – und zur Enttäuschung des Holter Trainers Lars Allofs.

TSV Weeze – Kevelaerer SV 1:0 (1:0). Das Prestigeduell war bereits nach zwei Minuten zu Gunsten des TSV Weeze nach einem Treffer von Louis Pacco entschieden. Der Bezirkligist drängte auf den Ausgleich, ohne dabei klare Chancen herausspielen zu können. Die Weezer blieben bei Gegenstößen gefährlich, verloren jedoch in der 71. Minute ihren Torwart. Christian Haynitzsch sah wegen einer Spielerbeleidung die Rote Karte. Beide Mannschaften haben sich für das Viertelfinale qualifiziert.

  • Fortuna am Ende meistens hellwach : Erfolgsrezept Last-Minute-Tore
  • Handball : Ein meisterlicher Abschluss
  • Fußball : Uevekoven dreht das Spiel kurz vor Schluss

Concordia Goch – Viktoria Winnekendonk 3:2 (2:1). Zm Abschluss gelang dem Gastgeber aus Goch der erste Sieg  in der Gruppe D. Durch ein Eigentor von Tobias van de Kamp und einem Treffer von Stefan Küppers führten die Concorden bereits nach 13 Minuten mit 2:0. Kurz vor der Halbzeit trug sich Küppers erneut in die Torschützenliste ein und erzielte seinen zweiten Treffer –  leider ins falsche Tor. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang Danny Tüffers das 3:1. Für das Team von Sven Kleuskens reichte es nur noch zum  Anschlusstreffer durch Jan Hegmanns.

 Starelener Matchwinner: Marcel Peters (vorne) und Dimitrios Touratzidis erzielten jeweils drei Treffer.
Starelener Matchwinner: Marcel Peters (vorne) und Dimitrios Touratzidis erzielten jeweils drei Treffer. Foto: Heinz Spütz

SV Sevelen ­– SV Walbeck II 12:1 (5:0). Drei Tore von Rückkehrer Dennis Schmidt, jeweils zwei Treffer von Simon Patberg und Jens Schwervers sowie weitere erfolgreiche Abschlüsse durch Simon van der Sande, Lucas Claus, Christoph Fronhoffs, Philipp Langer und Mark Helmes sowie den Ehrentreffer Markus van Leuven sahen die Zuschauer am Koetherdyck. Ob solche Ergebnisse im Sinne des Erfinders sind, ist fraglich. Die Gierschner-Truppe zieht als souveräner Gruppensieger in die nächste Runde.

GSV Geldern – SV Herongen 3:2 (0:0). Alle fünf Treffer fielen im Spiel um den Gruppensieg in der zweiten Spielhälfte. Am Ende hatte der Titelverteidiger die Nase vorne und zieht als Gruppenerster ins Viertelfinale ein. Die Gelderner Treffer erzielten Mollov, Saljiji und Lingen. Auf Heronger Seite waren  Vlijter und Oploh erfolgreich. Der Aufsteiger in die Kreisliga A bleibt  mit zwei Siegen ebenfalls im Wettbewerb.

TSV Wachtendonk-Wankum – SG Kessel/Ho.Ha. 8:0 (5:0). Einen weiteren Kantersieg landeten die Wachtendonker im Heimspiel gegen SG Kessel.  Bereits zur Pause lag die Spielgemeinschaft hoffnungslos verloren mit 0:5 im Rückstand. Kessel war um Schadensbegrenzung bemüht und hielt bis zehn Minuten vor Schluss ihren Kasten sauber. Marco Härtner, Eric Holz und Fabian Weigl stellten schließlich den 8:0-Endstand her. Der Bezirksligist hat sich damit problemlos für das Viertelfinale qualifiziert.

SpVgg. Rheurdt/Schaephuysen – SF Broekhuysen 3:2 (1:1). Sportfreunde-Spielertrainer Sebastian Clarke brachte seine Truppe zweimal in Führung, aber seine Tore reichten dem Bezirkligisten nicht, den Sieg nach Hause zu bringen. Vermutlich lag es an der Trinkpause in der zweiten Halbzeit, denn unmittelbar danach erzielte der Gastgeber zwei Treffer und zog anstatt der Broekhuysener ins Viertelfinale ein.

DJK Twisteden – Arminia Kapellen 8:0 (2:0). Bis zur Halbzeit führte der Bezirksligist beinahe standesgemäß mit zwei Toren Vorsprung. In der zweiten Hälfte brachen bei den Arminen alle Dämme. Die Gäste wirkten jetzt völlig überfordert und schlichen letztlich mit einer 0:8-Packung vom Platz. Dreifacher Torschütze war der Twistedener Goalgetter Jan van de Meer. Der deutliche Sieg reichte den Gastgebern allerdings nicht mehr, um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren, weil der Konkurrent aus Weeze zeitgleich ebenfalls erfolgreich war.

FC Aldekerk – Union Wetten 6:4 (2:1). Teuer verkauften sich die Wettener beim Bezirksligisten aus Aldekerk.  Prompt kamen die Zuschauer beim Torspektakel auf ihre Kosten. Bis fünf Minuten vor Schluss stand es noch Unentschieden. Max Lindemann und Oliver Martens besiegelten innerhalb von zwei Minuten die Niederlage des Kreisligisten. Der FC Aldekerk machte seinerseits den Gruppensieg perfekt.

SV Issum – Grün-Weiß Vernum 0:0. Den ersten Punkt holten sich die unerschütterlichen Issumer im letzten Gruppenspiel zu Hause gegen den A-Ligisten Grün-Weiß Vernum.  Da sich nur die drei besten Gruppenzweiten für das Viertelfinale qualifizieren, ist auch für die Grün-Weißen Schluss.