1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Viktoria Winnekendonk gewinnt das Spitzenspiel

Fußball : Viktoria Winnekendonk gewinnt das Spitzenspiel

Frauenfußball-Landesliga: Viktoria schlägt GW Lankern 5:3 (2:2) und kehrt an die Tabellenspitze zurück.

Als nach 90 turbulenten Minuten das Spiel abgepfiffen wurde, stürmte die ganze Mannschaft der Viktoria in Richtung Torhüterin Lisa-Marie Heekeren, die trotz einer Fußverletzung großen Anteil am Winnekendonker Sieg hatte. Schon in der Anfangsphase des vorgezogenen Meisterschaftsspiels konnte es den Anhängern der Heimmannschaft angst und bange werden, als der Gegner aus Lankern einen Sturmlauf startete. Die Gastgeberinnen waren zunächst völlig von der Rolle - im Viktoria-Strafraum brannte es lichterloh.

So war die Gästeführung nach fünf Minuten wenig überraschend. Hätte in dieser Phase nicht Torhüterin Heekeren wie ein Turm in der Brandung gestanden und mehrere Hochkaräter der Gäste entschärft, wäre das Gipfeltreffen wahrscheinlich frühzeitig entschieden gewesen.

Der Ausgleichstreffer von Paulina Heilen fiel in der 15. Minute aus dem Nichts - nach dem ersten konstruktiven Angriff der Viktoria. Doch die Gäste blieben weiter gefährlich und gingen in der 27. Minute erneut in Führung. Die Winnekendonker Antwort ließ diesmal nicht lange auf sich warten. Nur fünf Minuten später traf Samira Berns zum 2:2-Pausenstand.

  • Lokalsport : Viktoria verteidigt die Tabellenspitze
  • Fußball : Viktoria Winnekendonk hält Verfolger auf Distanz
  • Fußball : Denkwürdiger Saisonstart: Viktoria gewinnt Treffer-Festival

In der zweiten Halbzeit hatte die Viktoria, die nach wie vor ungeschlagen ist, plötzlich mehr vom Spiel. Offensichtlich musste Lankern dem hohen Tempo der ersten 45 Minuten Tribut zollen. Mit dem ersten Angriff brachte Samira Berns die Gastgeberinnen erstmals in Führung. Nach einer Stunde stand wieder Torhüterin Lisa Marie Heekeren im Mittelpunkt, als sie einen Elfmeter parierte und den Ausgleich verhinderte.

Anschließend war der Weg frei in Richtung Heimsieg. Samira Berns erhöhte nach einem Alleingang auf 4:2, Tabea Merz machte mit dem 5:2 (82.) den Sack zu. In der Nachspielzeit fiel noch der dritte Treffer für die Gäste, die letztlich an sich selbst und der individuellen Klasse einiger Viktoria-Spielerinnen scheiterten. "In der ersten Halbzeit hatten wir das nötige Glück. Nach der Pause haben wir uns gesteigert und verdient gewonnen", meinte Viktoria-Trainer Uli Berns.

Viktoria Winnekendonk: Heekeren - Zellmann, Hiltrup, Thyssen, Kanders, Tepaß, Luyven, Rankers (56. Dyx), Samira Berns (87. Samira Berns), Minhorst (Merz), Heilen.

(ksch)