Fußball: Viktoria trifft munter weiter und hält diesmal den Laden dicht

Fußball : Viktoria trifft munter weiter und hält diesmal den Laden dicht

Frauenfußball: Landesligist Viktoria Winnekendonk gewinnt 5:0 und ist Spitzenreiter. Bezirksligist TSV Weeze kalt erwischt.

GELDERLAND Frauenfußball-Landesliga: Viktoria Winnekendonk - Eintracht Duisburg 5:0 (2:0). Mit dem Toreschießen klappt's bei der Viktoria nach wie vor ausgezeichnet. Und im Gegensatz zum spektakulären 9:5-Auftaktsieg in Fuhlenbrock hielt diesmal sogar die Abwehr dicht. Der verdiente Lohn: Die Mannschaft um Trainer Uli Berns führt nach zwei Spieltagen die Tabelle an. Einstweilen sicher eine Momentaufnahme, mit der alle Beteiligten aber gut leben können. "Das war schon ein souveräner Auftritt meiner Mannschaft. Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient", freute sich Berns. Nach der frühen Führung in der siebten Minute durch Samira Berns legte Lea Henkemeyer in der 19. Minute zum 2:0 nach. Bis zur Pause lief es dann zwar nicht ganz optimal, nach dem Wechsel dafür umso besser. Trotz einiger Hochkaräter dauerte es bis zur 68. Minute, ehe Samira Berns den dritten Treffer markierte. In den Schlussminuten bauten Paulina Heilen und Vivian Tepaß (81. und 89.) die Führung auf 5:0 aus - der Gast aus Duisburg tauchte während der gesamten 90 Minuten nur einmal gefährlich vor dem Winnekendonker Tor auf. Viktoria Winnekendonk: Waerder - Sarah Berns, Henkemeyer, Hiltrop, Thyssen, Tepaß, Schmidt (55. Selina Berns), Luyven, Jansen (77. Heilen), Samira Berns, Minhorst (55. Rankers).

Bezirksliga, Gruppe 1: TSV Weeze - SV Donsbrüggen 1:4 (1:0). Die TSV-Auswahl musste eine deutliche Heimniederlage hinnehmen. Dabei hatte es in den ersten 45 Minuten sehr gut für die Gastgeberinnen ausgesehen. Zur Pause führte die Mannschaft nach einem Treffer von Franziska Tönnißen mit 1:0. Doch die Gäste schlugen eindrucksvoll zurück. Nach dem Wechsel erzielte der SV Donsbrüggen innerhalb von nur fünf Minuten (55. bis 60.) drei Treffer und drehte damit den Spieß um. "In dieser Phase haben wir völlig den Faden verloren. Deshalb geht das Ergebnis auch in Ordnung", meinte TSV-Trainer Olaf Schnell.

SV Walbeck - DJK Lowick 1:1 (0:0). In der ausgeglichenen Partie blieb es bis zur Pause torlos. Anne Keysers schoss die Heimelf in der 55. Minute in Führung, die Gäste aus Lowick glichen 20 Minuten später aus. "Beide Mannschaften hatten genügend Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Das Unentschieden ist leistungsgerecht", urteilte Walbecks Trainer Rainer Statetzny.

Bezirksliga, Gruppe 3: Sportfreunde Broekhuysen - 1. FC Mönchengladbach II 0:1 (0:1). Deutlich verbessert präsentierte sich Aufsteiger Broekhuysen im ersten Heimspiel, musste aber in der 26. Minute das 0:1 der Gäste zulassen. In der zweiten Hälfte war die Heimelf auf Augenhöhe, konnte aber die wenigen guten Chancen nicht nutzen. "Es war eine unglückliche Heimniederlage nach einer guten kämpferischen Leistung", meinte Trainer Uwe Drensek.

TSV Wachtendonk-Wankum - Union Nettetal 2:2 (1:1). Durch ein Eigentor der Heimelf gingen die Gäste in Führung, die eine Minute vor dem Pausenpfiff durch Rebecca Bakker ausgeglichen wurde. Kurz nach Wiederanpfiff geriet der TSV erneut in Rückstand. Jessica Beckert sicherte ihrer Mannschaft fünf Minuten vor dem Abpfiff einen Punkt.

(ksch)
Mehr von RP ONLINE