1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Viktoria-Reserve sorgt für faustdicke Überraschung

Fußball : Viktoria-Reserve sorgt für faustdicke Überraschung

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Während sich Viktoria Winnekendonk II mit einem Coup gegen den SuS Kalkar viel Luft im Abstiegskampf verschafft, wahrt Germania Wemb den Kontakt zur Spitzengruppe.

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Während sich Viktoria Winnekendonk II mit einem Coup gegen den SuS Kalkar viel Luft im Abstiegskampf verschafft, wahrt Germania Wemb den Kontakt zur Spitzengruppe.

Viktoria Winnekendonk II - SuS Kalkar 3:2 (0:2). In der ersten Halbzeit nahmen die Dinge den erwarteten Lauf. Die Viktoria-Reserve stand zur Pause gegen den haushohen Favoriten aus Kalkar auf der Verliererstraße. "Das waren zwei ganz dumme Dinger", ärgerte sich Trainer Hans-Gerd Vermöhlen über die zwei Gegentore kurz vor der Pause - eines fiel per abgefälschtem Schuss, das andere nach einem Torwartfehler. Doch die Viktoria zeigte Moral und war nicht bereit, sich geschlagen zu geben. "Nach dem Anschlusstreffer haben wir gemerkt, dass etwas drin ist", so Vermöhlen. Tobias Marquardt ließ dem Treffer von Jan Roosen wenige Minuten später den Ausgleich folgen, kurz darauf hätten die Hausherren sogar in Führung gehen können. Erst jetzt wurden die Gäste wieder wach und drückten auf den Siegtreffer - das sollte dem SuS zum Verhängnis werden. Denn in der Nachspielzeit spielte "Wido" einen mustergültigen Konter herrlich aus - Marvin Blenkers machte mit dem Siegtreffer die faustdicke Überraschung perfekt.

SV Veert II - SV Herongen II 2:0 (1:0). Nicht ganz so sensationell, aber genauso wichtig ist der Veerter Sieg im Kellerduell. "Das ist ein großer Schritt für uns", betonte Veerts Trainer Thomas Röller, dessen Mannen sich an die Spitze der unteren Tabellenhälfte gesetzt hat. "Wir hätten das Spiel allerdings schon deutlich früher entscheiden müssen." Das sah sein Trainerkollege Peter Orlowski ganz genau so: "Wir sind erst in der zweiten Hälfte ganz langsam ins Rollen gekommen." Da führten die Veerter aber durch Richard Cox bereits mit 1:0. In der 70. Minute sorgte Jan Aengenvoort für klare Verhältnisse.

Germania Wemb - TSV Weeze II 2:1 (1:1). Das Weezer Derby hat im Gastgeber einen Sieger gefunden. Die Entscheidung brachten dabei zwei Elfmeter, von denen zumindest einer diskutabel war. Stefan Kesche war's egal: Der Wember Kapitän besorgte zunächst kurz vor der Pause den Ausgleich für seine Farben, zehn Minuten vor Ende erzielte er dann auch noch den Siegtreffer vom Punkt. "Das war insgesamt ein sehr schwaches Spiel", befand Weezes Trainer Christoph Tönnißen, der nach einer halben Stunde selbst zur Führung getroffen hatte. Er suchte nach der Partie nicht nach einer Ausrede: "Wir haben eine enttäuschende Leistung gezeigt."

(n-h)