1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Viktoria legt Tabellenführer Hö.-Nie. II aufs Kreuz

Fußball : Viktoria legt Tabellenführer Hö.-Nie. II aufs Kreuz

Fußball-Bezirksliga: Den viel bejubelten Siegtreffer der Winnekendonker erzielte Daniel Lamers in der 80. Minute.

Am 32. Spieltag der Bezirksliga, Gruppe 7, bejubelt Viktoria Winnekendonk einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf.

Viktoria Winnekendonk - SV Hönnepel-Niedermörmter II 3:2 (2:0). Mit dem 3:2-Erfolg über den Tabellenführer aus Hönnepel-Niedermörmter landete die Viktoria nicht nur einen Überraschungserfolg, sondern setzte gleichzeitig auch ein großes Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Durch den Erfolg ist die Mannschaft von Trainer Sven Kleuskens nun punktgleich mit dem ersten Nicht-Abstiegsplatz und hat in den verbleibenden Spielen noch alle Chancen, ihrem Trainer den nahenden Abschied am Saisonende mit dem Klassenerhalt zu versüßen.

Die nötige Leidenschaft, die im Abstiegskampf unabdingbar ist, legten die Winnekendonker auch gegen Hö.-Nie. II von der ersten Minuten an den Tag. "Wir sind richtig gut in die Partie gestartet", freute sich Kleuskens, dessen Team sich früh für die starke Anfangsphase belohnte. Nach einem Konter nutzte Daniel Lamers (15.) aus, dass Gäste-Torhüter Philipp Juttner zu weit vor seinem Gehäuse stand, indem er mit einem sehenswerten Lupfer das 1:0 für die Hausherren erzielte. Keine zehn Minuten später durften die Winnekendonker erneut jubeln, als eine abgefälschte Hereingabe von Patric Liszweski den Weg ins gegnerische Tor fand.

"In der ersten Halbzeit haben wir eine sehr gute Vorstellung abgeliefert", lobte Kleuskens seine Elf. Doch alles, was in den ersten 45 Minuten gut funktionierte, gelang nach dem Seitenwechsel nicht mehr richtig. "Nach dem Wiederanpfiff haben wir zunächst nur noch reagiert", bemängelte Kleuskens das Auftreten seiner Elf. Diesen Leistungseinbruch der Viktoria nutzten die Gäste, um zwei Tore (67./78.) zu erzielen und so die Ausgangssituation wieder herzustellen. Doch wer nun dachte, dass die Partie noch zu Gunsten der Gäste kippen könnte, sah sich spätestens durch das Siegtor von Daniel Lamers zehn Minuten vor Schluss eines Besseren belehrt. Das Siegtor war für Kleuskens symptomatisch für die derzeitige Situation der Viktoria. "Nach dem 2:2 hätte man befürchten können, dass die Moral gebrochen ist, aber bei uns stimmt aktuell einfach die Einstellung und die Leistungsbereitschaft", betonte Kleuskens.

Winnekendonk: Rankers - M. Brouwers, Baers, Drißen, Simons (75. A. Brouwers), Liszewski (65. Verhoeven), Bienemann (88. Keysers), Tebart, Schaap, Elbers, Lamers Gelb-Rot: Schaap (90 + 2).

(ma-s)