Fußball: Viktoria bittet zum Duell der Verlierer

Fußball : Viktoria bittet zum Duell der Verlierer

Viktoria Winnekendonk II - SV Asperden (So., 15 Uhr). So richtig ist die Viktoria noch nicht angekommen in der neuen Umgebung. Die zwei deutlichen Niederlagen kassierte die A-Liga-Reserve allerdings auch gegen Mannschaften, die im oberen Drittel erwartet werden. Im Duell der Verlierer geht's am Sonntag gegen den SV Asperden, der am Mittwochabend (2:3 gegen SV Veert II) im dritten Spiel die dritte Niederlage einstecken musste.

Viktoria Winnekendonk II - SV Asperden (So., 15 Uhr). So richtig ist die Viktoria noch nicht angekommen in der neuen Umgebung. Die zwei deutlichen Niederlagen kassierte die A-Liga-Reserve allerdings auch gegen Mannschaften, die im oberen Drittel erwartet werden. Im Duell der Verlierer geht's am Sonntag gegen den SV Asperden, der am Mittwochabend (2:3 gegen SV Veert II) im dritten Spiel die dritte Niederlage einstecken musste.

SV Herongen II - SV Grieth (So., 15 Uhr). Kaum besser sieht's für Herongens Zweite aus. Nach zwei "Last-Minute"-Gegentreffern können die Blau-Weißen gerade einmal ein Pünktchen auf der Habenseite vorweisen. Wahrscheinlich wird der 42-jährige Trainer Peter Orlowski erneut versuchen, seiner Mannschaft auch auf dem Platz zu helfen.

TSV Weeze II - Fortuna Keppeln (So., 15 Uhr). Mit der 2:3-Niederlage beim Uedemer SV hat die Weezer Auswahl den ersten Rückschlag unter dem neuen Trainer Christoph Tönnißen verdauen müssen. Um den Anschluss an die angepeilte Spitzengruppe nicht abreißen zu lassen, darf sich die Mannschaft gegen Keppeln eigentlich keine Blöße geben. Die Gäste sind für ihre Zweikampfstärke bekannt und reisen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen an - die Fortuna hat schon vier Punkte auf der Habenseite.

Union Kervenheim - Union Wetten II (So., 15 Uhr). Klarer könnten die Rollen nicht verteilt sein. Die Union aus Kervenheim hat zwar jüngst in Kellen die erste Niederlage erlitten, ist als etabliertes Kreisliga-B-Team aber mit vier Punkten immer noch passabel gestartet. Die Union aus Wetten dagegen hat als Aufsteiger nicht nur die beiden bisherigen Duelle verloren, sondern zudem auch noch 14 Gegentore kassiert und keines geschossen. Um nach einem Jahr nicht gleich wieder den Gang in die unterste Spielklasse antreten zu müssen, muss schnellstmöglich zumindest ein Unentschieden her - am besten direkt in Kervenheim.

Germania Wemb - BV DJK Kellen II (So., 15 Uhr). Die neu formierte Truppe aus Wemb hat in der noch jungen Saison bereits auf sich aufmerksam gemacht. Zwar langte es bei der SG Kessel nicht zu einem Punkt, dennoch lieferte die Mannschaft eine ansprechende Vorstellung. "Wir wollen uns in dieser Saison stetig weiterentwickeln und die Großen ein wenig ärgern", erklärt der neue Trainer Yüksel Taylan. Die nächste Chance bietet sich gegen den Ballspielverein aus Kellen. Die offensivstarken Gäste müssen einige Leistungsträger ersetzen. Taylan erwartet ein intensiv bis hitzig geführtes Duell.

SV Veert II - SG Kessel/Hommersum-Hassum (So., 15 Uhr). Der Knoten ist geplatzt - und das gleich am zweiten Spieltag. Mit dem 3:2 in Asperden hat der Aufsteiger aus Veert am Mittwochabend den ersten Sieg gelandet. Tom Hasselmann (2) und Zaman Ökce trafen für die Gäste. Von einem weiteren Dreier ist allerdings am Sonntag nicht unbedingt auszugehen. Am Hülspaßweg gibt nämlich der letztjährige A-Ligist aus Kessel seine Visitenkarte ab, der bislang noch ungeschlagen ist und beispielsweise die hochgehandelte Germania aus Wemb mit 3:2 schlug. Im Lager des Aufsteigers sind sich alle Beteiligten einig: Ein Unentschieden wäre bereits ein Erfolg für die Reserve des Spielvereins.

(n-h)