Handball: Viel Tempo, tolle Kombinationen und zur Krönung ein Straelener Sieg

Handball : Viel Tempo, tolle Kombinationen und zur Krönung ein Straelener Sieg

Handball-Landesliga der Männer: SV Straelen - Rheydter SV 37:30 (19:19). Zwei Teams,die auf Angriff gepolt waren, sorgten für beste Samstagabend-Unterhaltung. Jede Menge Tempo, einige sehenswerte Kombinationen des RSV, knallharte Würfe aus der zweiten Reihe abgefeuert von den Schützen der Grün-Gelben - vom Anpfiff an ging es in der Bofrost-Halle richtig zur Sache. "Ich bin überaus erfreut, dass wir im Angriffswirbel eines stark aufspielenden Gegner dagegenhalten konnten", sagte SVS-Coach Dieter Pietralla nach einer rasanten Partie.

Handball-Landesliga der Männer: SV Straelen - Rheydter SV 37:30 (19:19). Zwei Teams,die auf Angriff gepolt waren, sorgten für beste Samstagabend-Unterhaltung. Jede Menge Tempo, einige sehenswerte Kombinationen des RSV, knallharte Würfe aus der zweiten Reihe abgefeuert von den Schützen der Grün-Gelben - vom Anpfiff an ging es in der Bofrost-Halle richtig zur Sache. "Ich bin überaus erfreut, dass wir im Angriffswirbel eines stark aufspielenden Gegner dagegenhalten konnten", sagte SVS-Coach Dieter Pietralla nach einer rasanten Partie.

Nach 20 Minuten dürften aber auch bei ihm leise Zweifel an einem möglichen Erfolg seiner Mannschaft aufgekommen sein, fand Straelens Defensive bis dahin doch nur selten Mittel und Wege, den Rheydtern und insbesondere deren groß aufspielenden Mittelmann Nils König Paroli zu bieten. Doch auch die Blumenstädter hatten an diesem Tag einen überragenden Spieler in ihren Reihen. "Daniel Meyer hat herausragend geworfen", lobte Pietralla den Rückraumshooter, der das Runde am Ende zwölfmal im Eckigen untergebracht haben sollte. Mit ihm und einer sich langsam findenden Abwehr gelang es, einen 10:14-Rückstand mit dem Pausenpfiff und einen von Stefan Pieper frech verwandelten Freiwurf auszugleichen (19:19).

Bis zum 29:27 ging das muntere Scheibenschießen nach Wiederanpfiff weiter, ehe ein sich stetig steigernder Manuel Loeker seinen Kasten für mehrere Minuten geradezu vernagelte. Fünf SVS-Tore in Folge ließen die Grün-Gelben jubeln und schließlich einen deutlichen Sieben-Tore-Sieg einfahren. "Das Spiel hat Spaß gemacht und das nicht nicht nur, weil wir gewonnen haben", freute sich Dieter Pietralla über die Punkte 18 und 19 und das Vorrücken auf Tabellenplatz sieben.

SV Straelen: Loeker - Meyer (12), Groetelaers (7), Jacobs (4), Rath (4), Verbeek (4), S. Pieper (3), Burghans-Kähler (2), Mangelmann (1), Beyer, M. Pieper.

(terh)
Mehr von RP ONLINE