Handball : Verfolgerduell in Neuss

Handball-Oberliga: Neusser HV – TV Aldekerk (morgen, 16.30 Uhr, Sporthalle im Hammfeld). Nimmt man die souverän geführte Begegnung bei TuSEM Essen II einmal heraus, dann ist der TV Aldekerk nach der Winterpause den Beweis schuldig geblieben, dass er weiterhin zum engsten Kreis der Titelanwärter gezählt werden darf.

Zu viele Spiele waren dabei, in denen sich der ATV nach phasenweise gutem Handball das Heft aus der Hand nehmen ließ – oder es nach deutlicher Führung wie gegen die SG Dülken vor einer Woche durch eigenes Unvermögen selbst abgegeben hat. "Ich kann nur spekulieren, weshalb die Mannschaft sich so verhalten hat", sagte ATV-Trainer Burkhard Heesen, der auch gestern noch wenig Verständnis zeigte für die Vielzahl von "Versuchsballons" seiner Spieler auf den gegnerischen Kasten.

Heesen hofft, dass sein Team morgen als Gast des Tabellenvieten nicht mehr so leichtfertig mit ihren Tormöglichkeiten umgehen wird. Für beide Mannschaften ist es die letzte Gelegenheit, mit einem Sieg im Meisterschaftskampf vertreten zu bleiben. Wobei der Rückstand auf den Tabellenführer Adler Königshof bei vier Punkten auf Aldekerker Seite und sogar noch einen Punkt mehr beim Neusser HV sieben beziehunsgweise acht Spieltage vor Schluss bereits verhältnismäßig groß – aber nicht uneinholbar ist. Trainer Heesen kann im Verfolgerduell in Neuss bis auf Christian Welzel auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

(RP)