Tennis : Veert kämpft - Straelen chancenlos

Tennis Bezirksklasse B, Herren: Nach dem Auftakterfolg von Veert gegen Straelen läuft es für beide Mannschaften in der Bezirksklasse B alles andere als gut. Beide mussten an den Spieltagen zwei und drei jeweils Niederlagen hinnehmen. Für Straelen rückt der Klassenerhalt somit in weite Ferne.

Tennis Bezirksklasse B, Herren: Nach dem Auftakterfolg von Veert gegen Straelen läuft es für beide Mannschaften in der Bezirksklasse B alles andere als gut. Beide mussten an den Spieltagen zwei und drei jeweils Niederlagen hinnehmen. Für Straelen rückt der Klassenerhalt somit in weite Ferne.

Blau-Weiß-Gold Straelen - Blau-Weiß Moers 2:7 (1:5) / Blau-Weiß-Gold Straelen - Solvay Rheinberg 0:9. Nichts zu holen gab es für Blau-Weiß-Gold Straelen gegen Solvay Rheinberg. Die Grün-Gelben waren absolut chancenlos. Abgesehen vom dritten Doppel, das erst im Match-Tie-Break verloren wurde, waren alle Spiele nach zwei Sätzen zugunsten der Gäste beendet. Eine Woche zuvor hatte es auch gegen Moers schon eine Heimniederlage gegeben. Auch hier waren die Matches klar, nur Bastian Portenkirchner und das Doppel Niklas Weyers/Portenkirchner konnten für Straelen punkten. Falls am 31. Mai in Vennikel nicht gepunktet wird, dürfte der Klassenerhalt schon fast nicht mehr machbar sein.

Solvay-Rheinberg - Blau-Weiß Veert 8:1 (5:1) / Blau-Weiß Veert - TV Vennikel II 4:5 (3:3). Auch Veert steht nach dem dritten Spieltag nicht viel besser da als Straelen. Auf eine klare Niederlage in Rheinberg folgte eine äußerst unglückliche und knappe auf eigenem Terrain gegen Vennikel. Fünf Einzelspiele und zwei Doppel gingen in den Match-Tie-Break - insgesamt ein anstrengender und langer Tag für die Veerter. Damit wurde eine gute Chance auf einen zweiten Punkt zum Klassenerhalt liegengelassen. Die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich am 31. Mai bei Rot-Weiß Emmerich.

(stemu)