Volleyball-Regionalliga der Frauen VC Eintracht: Mission Klassenerhalt kann beginnen

Geldern · Die neu formierte Mannschaft aus Geldern startet mit einem Heimspiel gegen die SG Langenfeld. Der Gegner hat sich souverän die Oberliga-Meisterschaft gesichert und ist in diesem Jahr noch ungeschlagen.

Die Eintracht – hier Anja Schoofs (am Ball) – freut sich auf die neue Saison.

Die Eintracht – hier Anja Schoofs (am Ball) – freut sich auf die neue Saison.

Foto: Norbert Prümen

Ille van Meegen, Trainer des Volleyball-Regionalligisten VC Eintracht Geldern, hat seine Hausaufgaben schon einmal gewissenhaft erledigt. Am vergangenen Sonntag machte er sich auf den Weg nach Langenfeld, um den Auftaktgegner seiner Mannschaft genauer unter die Lupe zu nehmen. Van Meegen sah einen starken Auftritt der Spielerinnen der dortigen Sportgemeinschaft, die das Duell der Aufsteiger gegen den MTV Köln glatt mit 3:0 für sich entschieden. „Wir bekommen es mit einer eingespielten Mannschaft zu tun, die viel Tempo aufs Parkett bringt und eine sehr erfahrene Außenangreiferin in ihren Reihen hat“, sagt der Eintracht-Coach.

Die SG Langenfeld konnte im vergangenen Jahr den Abstieg aus der vierthöchsten Spielklasse zwar nicht verhindern – in jener Saison also, in der die Eintracht den Sprung in die Dritte Liga nur um Haaresbreite verpasste. Doch das Team ist in Windeseile zurückgekehrt, weil es für die Oberliga einfach viel zu stark war. Die SG Langenfeld sicherte sich ungeschlagen die Meisterschaft. Der VC Eintracht Geldern wiederum hat sich anlässlich der Heimpremiere, die am Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle Am Bollwerk beginnt, fest vorgenommen, die beeindruckende Siegesserie des Gegners zu beenden.

„Wir haben zwar Respekt vor dem Gegner. Aber meine Spielerinnen haben in der Vorbereitung einen sehr guten Eindruck hinterlassen und freuen sich, dass es endlich wieder los geht. Wir müssen uns vor der SG Langenfeld nicht verstecken und wollen einen erfolgreichen Start hinlegen. Ich rechne mit einer ganz engen Angelegenheit“, sagt van Meegen.

Der VC Eintracht Geldern ist aktuell frei von Verletzungssorgen und kann somit jene Mannschaft ins Rennen schicken, die zuletzt im WVV-Pokal gegen die Skurios Volleys Borken (Zweite Liga Pro) einen gelungenen Auftritt zeigte. Die erfahrene Zuspielerin Alina Verheyen ist in dieser Woche nach langer Pause wieder ins Training eingestiegen und eventuell schon in näherer Zukunft eine Option.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort