VC Eintracht Geldern in Langenfeld gefordert

Volleyball: VC Eintracht muss erstmals Auswärtsstärke zeigen

Volleyball-Regionalliga der Frauen: SG Langenfeld – VC Eintracht Geldern (Sa., 19 Uhr, Sporthalle „Hinter den Gärten“, Im Bruchfeld 45). Der vierte Spieltag in der Volleyball-Regionalliga West führt am Samstag das erste Damenteam des VC Eintracht Geldern in den Süden des Kreises Mettmann zur SG Langenfeld.

Erstmals in der Saison können die VCE-Damen beweisen, dass sie auch auswärts punkten können. Die Mannschaft um Trainer Steffen Bertram sollte sich allerdings nicht von der Tatsache blenden lassen, dass der Gegner, der ebenfalls erst zwei Spiele bestritten hat, diese jeweils verloren hat.

Schließlich macht man in Langenfeld überhaupt kein Geheimnis daraus, den Aufstieg in die Dritte Liga anzustreben. Sofern die „Ladies in Green“ nicht frühzeitig den Anschluss an die Spitzengruppe verlieren möchten, müssen möglichst drei Punkte gegen die Eintracht aus Geldern her. Mit dem heimischen Publikum im Rücken werden die Rheinländerinnen folgerichte alles daran setzen, ihre bisherige Bilanz aufzubessern. Beide Teams agieren jahrelang erfolgreich in der Regionalliga-West und kennen sich bestens. Nicht nur deshalb gibt es für die Gelderner Spielerinnen überhaupt keinen Grund, sich zu verstecken. Die Eintracht ist mit zwei glatten 3:0-Heimsiegen gegen Gladbeck und Lüdinghausen optimal aus den Startlöchern gekommen und nimmt diesen Schwung mit nach Langenfeld.

  • Volleyball : Perfekter Start für Eintracht Geldern

Entscheidend dürfte unter anderen sein, ob es dem Trainerteam um Steffen Bertram gelingt, das eigene Aufschlagspiel wieder zur gewohnten Stärke zu führen, um den Gegner von Anfang an unter Druck setzen zu können. Dann sollten die Chancen der Eintracht nicht schlecht stehen, mit Zählbarem im Gepäck an die Niers zurückzukehren.

Mehr von RP ONLINE