Volleyball: VC Eintracht Geldern bejubelt den ersten Dreier in der neuen Saison

Volleyball : VC Eintracht Geldern bejubelt den ersten Dreier in der neuen Saison

Volleyball-Regionalliga der Frauen: Verdientes 3:1 (25:17, 25:21, 18:25, 25:18) gegen den VC SFG Olpe. Zuschauer sehen eine kampfstarke Heim-Mannschaft.

Es ist geschafft: Am vierten Spieltag hat der VC Eintracht Geldern erstmals die volle Ausbeute von drei Punkten erzielt. Im ersten Heimspiel der neuen Regionalliga-Saison hatte die Mannschaft um Trainer Thomas Cöhnen auf Anhieb Grund zum Jubeln. Die Gastgeberinnen erwischten einen gelungenen Start und übernahmen sofort die Führung. Der Gegner aus dem Sauerland kam mit den starken Angriffen in der Anfangsphase nur schwer zurecht, so dass der erste Satz mit 25:17 an die Truppe vom Niederrhein ging.

Auch im zweiten Durchgang war der VCE stets präsent und konnte mit vielen guten Aufschlägen und cleveren Spielzügen wichtige Punkte erzielen. Mit einer 2:0-Führung im Rücken schien einem ungefährdeten Heimsieg nichts mehr im Weg zu stehen. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und wollten nach der langen Anreise keinesfalls verfrüht die Sachen packen. Die Eintracht zeigte sich durchaus beeindruckt und geriet im dritten Satz mit 3:12 in Rückstand. Der VC Olpe war nun seinerseits mit druckvollen Angriffen an der Reihe und fand immer wieder Lücken im gegnerischen Block. In dieser Phase ließen die Gelderner Aufschläge Druck und Präzision vermissen. Folgerichtig ging der dritte Satz mit 25:18 an die Gäste, die wieder auf die Wende hoffen durften. Im vierten Satz zeigte sich die Eintracht zunächst noch etwas nervös. Doch die Mannschaft präsentierte sich jetzt von ihrer kampfstarken Seite und riss das Geschehen wieder an sich. Die Cöhnen-Schützlinge hatten schließlich recht glatt mit 25:18 die Nase vorn und durften sich von den Zuschauern in der Sporthalle "Am Bollwerk" feiern lassen.

In der sehr ausgeglichenen Regionalliga verharren die Geldernerinnen zunächst zwar auf dem achten Tabellenplatz, haben aber bei gerade einmal drei Punkten Rückstand auf den Tabellendritten SC Union Lüdinghausen bereits wieder Kontakt zur Spitzengruppe aufgenommen. Die Mannschaft hat jetzt fast einen Monat lang Zeit, um sich auf kommende Taten vorzubereiten. Weiter geht's erst am Samstag, 11. November - bei Union Lüdinghausen.

VC Eintracht Geldern: Verheyen, Schepers, Müser, Kallweit, Schoofs, Höing, Harmsen, Gey, Herbe.

(M.H.)
Mehr von RP ONLINE